Der Konsolen Kaufberater.

Welche Konsole zu dir passt erfährst du hier

Der Konsolen Kaufberater.

Welche Konsole zu dir passt erfährst du hier

Kaufberater Konsolen Header
Kaufberater Konsolen Header
Kaufberater Konsolen Header

Welche Konsolen soll ich mir kaufen?

Sony, Microsoft und Nintendo – das sind die drei führenden Hersteller für Spielekonsolen. Neben den neusten Generationen der stationären Konsolen sind auch die Vorgänger-Modelle noch erhältlich. Wir stellen die wichtigsten Modelle vor und betrachten die Kriterien genauer, die bei der Entscheidung für eine Konsole die größte Rolle spielen: Hardware-Ausstattung, Grafikleistung, besondere Features, Spieleauswahl sowie Zubehör und verschiedene Ausführungen.

Die neue Generation

Vor der eigentlichen Frage, welche Spielekonsole die Richtige ist, steht zunächst die Frage: Welche Konsolen gibt es? Die neuste Generation besteht aus Sonys PlayStation 4 Slim und Microsofts Xbox One S. Doch auch die jeweiligen Vorgänger PlayStation 3 und Xbox 360 spielen noch oben mit. Diese Konsolen dürften vor allem die Core-Gamer interessieren, die spielerische Herausforderungen und anspruchsvolle Grafik suchen.

Nintendo revolutionierte seinerzeit mit der Wii das Gaming und legte zuletzt mit der Wii U nach. Für März 2017 ist auch schon die neue Konsole Nintendo Switch angekündigt. Diese Konsolen richten sich eher an Gelegenheitsspieler – den sogenannten Casual-Gamer – der den Spielspaß gern in Gesellschaft mit Freunden und Familie sucht. Wir klären, für welchen Anspruch es die neuste Konsolengeneration sein sollte und wann es reicht, die günstig erhältliche Vorgängergeneration zu kaufen.

Danach betrachten wir jeweils genauer, was die einzelnen Modelle in punkto Hardware- und Grafik leisten. Das ist besonders wichtig, wenn Sie Spiele oder Spieleversionen mit bestimmten Anforderungen spielen möchten. Passend dazu geht es im dem darauf folgenden Teil unseres Konsolen-Kaufberaters um die Spieleauswahl für die jeweiligen Generationen von PlayStation und Xbox beziehungsweise für die Wii.

Die neue Generation

Vor der eigentlichen Frage, welche Spielekonsole die Richtige ist, steht zunächst die Frage: Welche Konsolen gibt es? Die neuste Generation besteht aus Sonys PlayStation 4 Slim und Microsofts Xbox One S. Doch auch die jeweiligen Vorgänger PlayStation 3 und Xbox 360 spielen noch oben mit. Diese Konsolen dürften vor allem die Core-Gamer interessieren, die spielerische Herausforderungen und anspruchsvolle Grafik suchen.

Nintendo revolutionierte seinerzeit mit der Wii das Gaming und legte zuletzt mit der Wii U nach. Für März 2017 ist auch schon die neue Konsole Nintendo Switch angekündigt. Diese Konsolen richten sich eher an Gelegenheitsspieler – den sogenannten Casual-Gamer – der den Spielspaß gern in Gesellschaft mit Freunden und Familie sucht. Wir klären, für welchen Anspruch es die neuste Konsolengeneration sein sollte und wann es reicht, die günstig erhältliche Vorgängergeneration zu kaufen.

Danach betrachten wir jeweils genauer, was die einzelnen Modelle in punkto Hardware- und Grafik leisten. Das ist besonders wichtig, wenn Sie Spiele oder Spieleversionen mit bestimmten Anforderungen spielen möchten. Passend dazu geht es im dem darauf folgenden Teil unseres Konsolen-Kaufberaters um die Spieleauswahl für die jeweiligen Generationen von PlayStation und Xbox beziehungsweise für die Wii.

Von der Konsole zum multimedialen Entertainer

Spielen in „klassischer“ Manier ist aber nicht alles, was man mit Konsolen heute erleben kann. Bewegungserkennung und sensible Controllern gehören inzwischen ebenfalls zu den gefragten Features.

Vor allem Xbox und PlayStation haben sich längst zum multimedialen Entertainer gemausert, der nicht nur Blu-Rays abspielen und Online-Inhalte aufrufen kann. Die Hersteller setzen zum Teil auf ein eigenes Mediathek-Angebot mit TV-Sendungen, Serien- und Filmarchiv. Unser Feature-Check zeigt Ihnen, mit welcher Ausstattung Sie bei welchem Modell rechnen können.

Zu guter Letzt geben wir Ihnen einen Überblick über das wichtigste Zubehör und verschiedene Ausführungen der jeweiligen Konsolenmodelle. Am Ende fällt es Ihnen leichter zu entscheiden, welche Konsole auf dem Markt die richtige für Sie ist.

Von der Konsole zum multimedialen Entertainer

Spielen in „klassischer“ Manier ist aber nicht alles, was man mit Konsolen heute erleben kann. Bewegungserkennung und sensible Controllern gehören inzwischen ebenfalls zu den gefragten Features.

Vor allem Xbox und PlayStation haben sich längst zum multimedialen Entertainer gemausert, der nicht nur Blu-Rays abspielen und Online-Inhalte aufrufen kann. Die Hersteller setzen zum Teil auf ein eigenes Mediathek-Angebot mit TV-Sendungen, Serien- und Filmarchiv. Unser Feature-Check zeigt Ihnen, mit welcher Ausstattung Sie bei welchem Modell rechnen können.

Zu guter Letzt geben wir Ihnen einen Überblick über das wichtigste Zubehör und verschiedene Ausführungen der jeweiligen Konsolenmodelle. Am Ende fällt es Ihnen leichter zu entscheiden, welche Konsole auf dem Markt die richtige für Sie ist.

AKTUELLE FLAGGSCHIFFE: PS4 Slim ODER XBOX ONE S

Wem es um beste Performance und High-End Gaming in gestochen scharfem (Ultra-)HD geht, der steht vor der Wahl: Xbox One oder PS4 kaufen? Welche Konsole liefert die besseren Spiele? Welche hat die bessere Technik? Für die jeweils große Anhängerschaft in den der beiden Lagern Sony und Microsoft dürfte die Entscheidung klar sein, auch wenn sie nicht unbedingt objektiv gefällt wird.

Deshalb betrachten wir in den nachfolgenden Abschnitten jeweils Hardware, Grafik, Spiele sowie Features und Zubehör. Auch die Abwärtskompatibilität ist ein wichtiger Faktor für den Kaufentscheid. Denn mit der Xbox One S können Sie eine große Anzahl von Titeln der älteren Xbox 360 ebenfalls ohne Weiteres spielen. Dabei ist es egal, ob Sie das 360-Spiel auf Disk oder digital erworben haben. Mit Ihrem Konto und einer Xbox One S ist es spielbar.

Bei der neuen Generation ist die Hardware, anders als bei den Vorgängern, ähnlich wie bei einem Gaming PC aufgebaut. So soll es für Entwicklerstudios einfacher sein, Games für die Konsolen zu produzieren. Sony plant zwar, mit dem Dienst PlayStation Now zumindest PS3-Games online verfügbar zu machen, aber bislang ist nur in den USA eine Beta-Version an den Start gegangen.

AKTUELLE FLAGGSCHIFFE: PS4 Slim ODER XBOX ONE S

Wem es um beste Performance und High-End Gaming in gestochen scharfem (Ultra-)HD geht, der steht vor der Wahl: Xbox One oder PS4 kaufen? Welche Konsole liefert die besseren Spiele? Welche hat die bessere Technik? Für die jeweils große Anhängerschaft in den der beiden Lagern Sony und Microsoft dürfte die Entscheidung klar sein, auch wenn sie nicht unbedingt objektiv gefällt wird.

Deshalb betrachten wir in den nachfolgenden Abschnitten jeweils Hardware, Grafik, Spiele sowie Features und Zubehör. Auch die Abwärtskompatibilität ist ein wichtiger Faktor für den Kaufentscheid. Denn mit der Xbox One S können Sie eine große Anzahl von Titeln der älteren Xbox 360 ebenfalls ohne Weiteres spielen. Dabei ist es egal, ob Sie das 360-Spiel auf Disk oder digital erworben haben. Mit Ihrem Konto und einer Xbox One S ist es spielbar.

Bei der neuen Generation ist die Hardware, anders als bei den Vorgängern, ähnlich wie bei einem Gaming PC aufgebaut. So soll es für Entwicklerstudios einfacher sein, Games für die Konsolen zu produzieren. Sony plant zwar, mit dem Dienst PlayStation Now zumindest PS3-Games online verfügbar zu machen, aber bislang ist nur in den USA eine Beta-Version an den Start gegangen.

JETZT GÜNSTIGER: PS3 ODER XBOX 360

Für vorherige Konsolengeneration, die Microsoft Xbox 360 und die Sony PlayStation 3 gibt es eine enorme Bandbreite an bereits erschienenen Spieletiteln und jede Menge Zubehör. Hier muss man nicht erst auf die großen Highlights warten, denn die gibt es bereits, noch dazu zum günstigen Preis. Außerdem werden nach wie vor Spiele produziert.

Während die neue Generation der Konsolen ein noch recht überschaubares Spielesortiment vorweist, kommen Gamer bei den Vorgängermodellen voll auf ihre Kosten. Wer also nicht warten will und die großen Hits der letzten Jahre spielen will, sollte zur älteren Generation greifen. Wer Hochleistungs-Gaming in HD-Qualität zum moderaten Preis sucht, steht vor der Wahl: PS3 oder Xbox 360.

JETZT GÜNSTIGER: PS3 ODER XBOX 360

Für vorherige Konsolengeneration, die Microsoft Xbox 360 und die Sony PlayStation 3 gibt es eine enorme Bandbreite an bereits erschienenen Spieletiteln und jede Menge Zubehör. Hier muss man nicht erst auf die großen Highlights warten, denn die gibt es bereits, noch dazu zum günstigen Preis. Außerdem werden nach wie vor Spiele produziert.

Während die neue Generation der Konsolen ein noch recht überschaubares Spielesortiment vorweist, kommen Gamer bei den Vorgängermodellen voll auf ihre Kosten. Wer also nicht warten will und die großen Hits der letzten Jahre spielen will, sollte zur älteren Generation greifen. Wer Hochleistungs-Gaming in HD-Qualität zum moderaten Preis sucht, steht vor der Wahl: PS3 oder Xbox 360.

Ab März 2017: Nintendo Switch

Vor kurzem wurde die Nintendo Switch für den März 2017 angekündigt. Damit wird, schon wie mit der WIi U, eine neue Konsolenreihe zuerst von Nintendo veröffentlicht. Mit einem schlankeren, moderneren Design und einer Mischung aus Handheld und Heimkonsole überzeugt die Nintendo Switch mit ihrem Konzept.

Solange sich die Nintendo Switch in der Basistation befindet, lässt sich wie gewohnt vom Sofa aus spielen. Mit der Verbindung über HDMI wird das Bild in Full-HD Grafik auf Ihren Fernseher übertragen. Wenn dann Zeitdruck herscht und Sie müssen die nächste Bahn kriegen, ist es ärgerlich, die Mission nicht zuende gebracht zu haben. Mit der Switch ist das kein Problem mehr. Sobald das Gerät aus der Basistation entfernt wird, spielen Sie auf dem Switch Tablet mit Controlleradaptern mobil unterwegs weiter.

Viele Features stecken dabei in den Adaptern. So ist jeweils ein Teil dazu fähig, bei bestimmten Spielen, allein als ein Controller zu funktionieren. Spielen Sie Ihre Lieblingsspiele schnell mobil mit Ihren Freunden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Erwarten Sie in kürze spannende Angebote zur Nintendo Switch.

Ab März 2017: Nintendo Switch

Vor kurzem wurde die Nintendo Switch für den März 2017 angekündigt. Damit wird, schon wie mit der WIi U, eine neue Konsolenreihe zuerst von Nintendo veröffentlicht. Mit einem schlankeren, moderneren Design und einer Mischung aus Handheld und Heimkonsole überzeugt die Nintendo Switch mit ihrem Konzept.

Solange sich die Nintendo Switch in der Basistation befindet, lässt sich wie gewohnt vom Sofa aus spielen. Mit der Verbindung über HDMI wird das Bild in Full-HD Grafik auf Ihren Fernseher übertragen. Wenn dann Zeitdruck herscht und Sie müssen die nächste Bahn kriegen, ist es ärgerlich, die Mission nicht zuende gebracht zu haben. Mit der Switch ist das kein Problem mehr. Sobald das Gerät aus der Basistation entfernt wird, spielen Sie auf dem Switch Tablet mit Controlleradaptern mobil unterwegs weiter.

Viele Features stecken dabei in den Adaptern. So ist jeweils ein Teil dazu fähig, bei bestimmten Spielen, allein als ein Controller zu funktionieren. Spielen Sie Ihre Lieblingsspiele schnell mobil mit Ihren Freunden.

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Erwarten Sie in kürze spannende Angebote zur Nintendo Switch.

BEWEGUNGSKONZEPT UND ASYMMETRISCHE SPIELMECHANIKEN mit der Wii U

Die aktuelle Wii U Konsole verfolgt das Bewegungskonzept weiter und wartet mit mehr Leistung auf. Ein neues, durch einen Touchscreen erweitertes Gamepad unterstützt auch asymmetrische Spielmechaniken (unterschiedliche Informationen für die Teilnehmer eines Mehrspielermodus). Die Wii U ist HD- und 3D-fähig und mit Zubehör und Spielen Ihrer Vorgängerin abwärtskompatibel. Spielstände und andere Anwenderdaten werden erstmals in individuellen Nutzerprofilen (Mii) organisiert.

Die Wii U löst die Vorgängergeneration ab. Diese ist jedoch noch als Wii Mini erhältlich, die Nintendo als günstige Alternative zur Wii U versteht. Der niedrigere Preis rechtfertigt das Fehlen einer Onlinefunktion und den geringeren Speicherplatz. Der Spielspaß auf der Wii Mini ist trotzdem groß. Außerdem ist sie im Gegensatz zur Wii U weiterhin mit den Controllern und Spielen der Nintendo-Vorgängerkonsole GameCube kompatibel.

BEWEGUNGSKONZEPT UND ASYMMETRISCHE SPIELMECHANIKEN mit der Wii U

Die aktuelle Wii U Konsole verfolgt das Bewegungskonzept weiter und wartet mit mehr Leistung auf. Ein neues, durch einen Touchscreen erweitertes Gamepad unterstützt auch asymmetrische Spielmechaniken (unterschiedliche Informationen für die Teilnehmer eines Mehrspielermodus). Die Wii U ist HD- und 3D-fähig und mit Zubehör und Spielen Ihrer Vorgängerin abwärtskompatibel. Spielstände und andere Anwenderdaten werden erstmals in individuellen Nutzerprofilen (Mii) organisiert.

Die Wii U löst die Vorgängergeneration ab. Diese ist jedoch noch als Wii Mini erhältlich, die Nintendo als günstige Alternative zur Wii U versteht. Der niedrigere Preis rechtfertigt das Fehlen einer Onlinefunktion und den geringeren Speicherplatz. Der Spielspaß auf der Wii Mini ist trotzdem groß. Außerdem ist sie im Gegensatz zur Wii U weiterhin mit den Controllern und Spielen der Nintendo-Vorgängerkonsole GameCube kompatibel.

Die Hardware der Konsolengenerationen

Was steckt in den derzeit leistungsstärksten Konsolen? Bei keiner Konsolengeneration zuvor, waren die Unterschiede in der Hardware so gering, wie bei der neuesten. Xbox One S und PS4 Slim sind im Grunde genommen kompakt gebaute, spieletaugliche Wohnzimmer-High-End-PCs. Der Teufel steckt aber im Detail: Wie unterscheiden sich Xbox One S und PlayStation 4 Slim im direkten Vergleich? Und wie können Xbox 360 und PS3, Wii und Wii U mithalten?

Für Xbox 360 und PS3 werden noch immer Spiele produziert, ihre Hardware hat erst jetzt ihren Höhepunkt erreicht und wird von aktuellen Titeln völlig ausgeschöpft. Was bei der Wii noch fehlte, wurde mit der Wii U von Nintendo nachgeholt: Gaming in detailreichem HD. Die Hardware der Wii U ist vergleichbar mit der einer PS3. Nintendos Schwerpunkt liegt nicht auf der bestmöglichen Hardware, sondern auf dem Spielerlebnis im Ganzen. Welche Hardware Ihren Ansprüchen gerecht wird, finden Sie im folgenden Hardware-Check heraus.

Die Hardware der Konsolengenerationen

Was steckt in den derzeit leistungsstärksten Konsolen? Bei keiner Konsolengeneration zuvor, waren die Unterschiede in der Hardware so gering, wie bei der neuesten. Xbox One S und PS4 Slim sind im Grunde genommen kompakt gebaute, spieletaugliche Wohnzimmer-High-End-PCs. Der Teufel steckt aber im Detail: Wie unterscheiden sich Xbox One S und PlayStation 4 Slim im direkten Vergleich? Und wie können Xbox 360 und PS3, Wii und Wii U mithalten?

Für Xbox 360 und PS3 werden noch immer Spiele produziert, ihre Hardware hat erst jetzt ihren Höhepunkt erreicht und wird von aktuellen Titeln völlig ausgeschöpft. Was bei der Wii noch fehlte, wurde mit der Wii U von Nintendo nachgeholt: Gaming in detailreichem HD. Die Hardware der Wii U ist vergleichbar mit der einer PS3. Nintendos Schwerpunkt liegt nicht auf der bestmöglichen Hardware, sondern auf dem Spielerlebnis im Ganzen. Welche Hardware Ihren Ansprüchen gerecht wird, finden Sie im folgenden Hardware-Check heraus.

HARDWARE- KONKURRENTEN ZUM GAMING PC: PS4 Slim VS. XBOX ONE S

Auf dem ersten Blick scheinen die Unterschiede nur gering zu sein. Die PlayStation 4 Slim ist, trotz des eingebauten Netzteils , etwas kleiner und leichter als die Xbox One S. Optisch sind beide im eleganten Schwarz gehalten. Im Herzen beider Konsolen schlägt ein modifizierter AMD Jaguar-Prozessor mit acht Kernen. Die CPU taktet bei der PlayStation 4 Slim mit maximal 1,6 Gigahertz (GHz). Die Xbox One ist mit 1,75 GHz etwas schneller. Bei der reinen Leistungsfähigkeit, die in FLOPS gemessen wird, liegt hingegen die PS4 Slim mit 1,84 TeraFLOPS vor der Xbox One S, die 1,4 TeraFLOPS schafft.

Die Grafikpower von Sonys Konsole besteht aus 18 Rechengruppen und taktet mit 800 Megahertz (MHz). Die Xbox One S hat zwar nur 12 Rechengruppen, die dafür aber mit 914 MHz takten. Gewichtiger sind die Unterschiede beim Arbeitsspeicher. Hier trumpft die PS4 mit einem 8-Gigabyte-Speicher, der mit modernen und hochwertigen GDDR5-Riegeln auf 2.750 MHz taktet. Microsofts Konsole stellt zwar auch 8 GB Speicher zur Verfügung, stattet diese aber im gängigen DDR3-Sppeicher aus. Mit Unterstützung eines 32 MB ESRAM-Speichers kommt dieser auf 1.920 MHz.

HARDWARE- KONKURRENTEN ZUM GAMING PC: PS4 Slim VS. XBOX ONE S

Auf dem ersten Blick scheinen die Unterschiede nur gering zu sein. Die PlayStation 4 Slim ist, trotz des eingebauten Netzteils , etwas kleiner und leichter als die Xbox One S. Optisch sind beide im eleganten Schwarz gehalten. Im Herzen beider Konsolen schlägt ein modifizierter AMD Jaguar-Prozessor mit acht Kernen. Die CPU taktet bei der PlayStation 4 Slim mit maximal 1,6 Gigahertz (GHz). Die Xbox One ist mit 1,75 GHz etwas schneller. Bei der reinen Leistungsfähigkeit, die in FLOPS gemessen wird, liegt hingegen die PS4 Slim mit 1,84 TeraFLOPS vor der Xbox One S, die 1,4 TeraFLOPS schafft.

Die Grafikpower von Sonys Konsole besteht aus 18 Rechengruppen und taktet mit 800 Megahertz (MHz). Die Xbox One S hat zwar nur 12 Rechengruppen, die dafür aber mit 914 MHz takten. Gewichtiger sind die Unterschiede beim Arbeitsspeicher. Hier trumpft die PS4 mit einem 8-Gigabyte-Speicher, der mit modernen und hochwertigen GDDR5-Riegeln auf 2.750 MHz taktet. Microsofts Konsole stellt zwar auch 8 GB Speicher zur Verfügung, stattet diese aber im gängigen DDR3-Sppeicher aus. Mit Unterstützung eines 32 MB ESRAM-Speichers kommt dieser auf 1.920 MHz.

Der interne Speicher

Mit einer internen Festplatte von bis zu 2 Terabyte bei der Xbox One S und 1 Terabyte bei der Playstation 4 Slim wird bei beiden Konsolen für genügend Speicherplatz gesorgt. Sollten Sie sich für eine geringere Festplattenkapazität entscheiden,

Hinsichtlich des Stromverbrauchs erweist sich die Xbox One S als sparsamer: Beim Spielen verbraucht sie zirka 64 Watt, beim Abspielen einer Blu-Ray 37 Watt. Die PlayStation 4 Slim benötigt beim Zocken rund 88 Watt, beim Blu-Ray-Schauen 60 Watt. Auch bei der Geräuschentwicklung schneidet die Xbox One S etwas besser ab. Sie verursacht bei hoher Leistung einem Lärmpegel etwa 25 Dezibel (dB), während die PS4 bei 37 dB liegt.

Der interne Speicher

Mit einer internen Festplatte von bis zu 2 Terabyte bei der Xbox One S und 1 Terabyte bei der Playstation 4 Slim wird bei beiden Konsolen für genügend Speicherplatz gesorgt. Sollten Sie sich für eine geringere Festplattenkapazität entscheiden,

Hinsichtlich des Stromverbrauchs erweist sich die Xbox One S als sparsamer: Beim Spielen verbraucht sie zirka 64 Watt, beim Abspielen einer Blu-Ray 37 Watt. Die PlayStation 4 Slim benötigt beim Zocken rund 88 Watt, beim Blu-Ray-Schauen 60 Watt. Auch bei der Geräuschentwicklung schneidet die Xbox One S etwas besser ab. Sie verursacht bei hoher Leistung einem Lärmpegel etwa 25 Dezibel (dB), während die PS4 bei 37 dB liegt.

HARDWARE, DIE ALLES GIBT: XBOX 360 VS. PS3

Da der Release der letzten Generation nun schon einige Jahre zurückliegt, kann man auch ein eindeutiges Fazit ziehen. In Sachen Hardware und dessen Ausschöpfung ist Sonys PlayStation 3 der deutliche Sieger. Der Cell-Prozessor, den Sony in Zusammenarbeit mit Toshiba und IBM entwickelt hat, schafft es dank PowerPC-Steuereinheit und sieben weiteren Kernen auf 216 GigaFLOPS. Microsoft Xbox 360 liegt mit etwa 115 GFLOPS deutlich dahinter.

Auch in Sachen Grafikhardware siegt die PS3 mit ihrem Nvidia Reality Synthesizer mit 500 MHz und 256 MB GDDR3-Speicher klar. Die theoretische Grafikleistung der Xbox 360 fällt mit einem ATI-Design 500 MHz GPU mit 10MB eDRAM plus Systemspeicher schwächer aus. Wie sich die Grafikleistung in der Praxis bewährt, lesen Sie im Grafik-Kapitel.

Der interne Speicherplatz der PlayStation 3 variiert, je nachdem, für welche Version Sie sich entscheiden. Die verschiedenen Ausführungen der älteren Konsolen werden unter dem Punkt Features genauer behandelt. Die neuste S-Variante der PS3 gibt es mit satten 500 GB Speicher oder wahlweise mit einem 12 GB Flashspeicher. Auch die Xbox 360 in ihrer neusten E-Variante bietet entweder einen kleinen 4 GB Speicher oder eine große 250 GB Festplatte.

HARDWARE, DIE ALLES GIBT: XBOX 360 VS. PS3

Da der Release der letzten Generation nun schon einige Jahre zurückliegt, kann man auch ein eindeutiges Fazit ziehen. In Sachen Hardware und dessen Ausschöpfung ist Sonys PlayStation 3 der deutliche Sieger. Der Cell-Prozessor, den Sony in Zusammenarbeit mit Toshiba und IBM entwickelt hat, schafft es dank PowerPC-Steuereinheit und sieben weiteren Kernen auf 216 GigaFLOPS. Microsoft Xbox 360 liegt mit etwa 115 GFLOPS deutlich dahinter.

Auch in Sachen Grafikhardware siegt die PS3 mit ihrem Nvidia Reality Synthesizer mit 500 MHz und 256 MB GDDR3-Speicher klar. Die theoretische Grafikleistung der Xbox 360 fällt mit einem ATI-Design 500 MHz GPU mit 10MB eDRAM plus Systemspeicher schwächer aus. Wie sich die Grafikleistung in der Praxis bewährt, lesen Sie im Grafik-Kapitel.

Der interne Speicherplatz der PlayStation 3 variiert, je nachdem, für welche Version Sie sich entscheiden. Die verschiedenen Ausführungen der älteren Konsolen werden unter dem Punkt Features genauer behandelt. Die neuste S-Variante der PS3 gibt es mit satten 500 GB Speicher oder wahlweise mit einem 12 GB Flashspeicher. Auch die Xbox 360 in ihrer neusten E-Variante bietet entweder einen kleinen 4 GB Speicher oder eine große 250 GB Festplatte.

Spielspaß vor Hardware: Wii mini und Wii U

Während bei Microsoft und Sony perfektes Gameplay Hand in Hand mit bester Performanz und Hardware geht, schlägt Nintendo einen anderen Weg ein. Bereits die Wii bewies, dass ein ganz neues Spielkonzept auch ohne High-End-Hardware die Menschen begeistern kann – und dem Spielspaß in nichts nachsteht.

Die Hardware der Wii (aktuell noch als Wii mini erhältlich) fällt daher verhältnismäßig schwach aus. Der Hauptprozessor ist ein IBM PowerPC 750CL mit 729 MHz. Für die Grafik sorgt ein ATI Prozessor (Hollywood) mit 243 MHz. Diese Werte unterscheiden sich kaum vom Wii Vorgänger, dem GameCube, der bereits 2002 in Europa erschien. Technisch schwach, spielerisch umso wertvoller: Das ist die Wii, die so sicherlich den Core-Spieler nicht zufrieden stellt, aber sich für die ganze Familie und als Partykonsole hervorragend eignet.

Spielspaß vor Hardware: Wii mini und Wii U

Während bei Microsoft und Sony perfektes Gameplay Hand in Hand mit bester Performanz und Hardware geht, schlägt Nintendo einen anderen Weg ein. Bereits die Wii bewies, dass ein ganz neues Spielkonzept auch ohne High-End-Hardware die Menschen begeistern kann – und dem Spielspaß in nichts nachsteht.

Die Hardware der Wii (aktuell noch als Wii mini erhältlich) fällt daher verhältnismäßig schwach aus. Der Hauptprozessor ist ein IBM PowerPC 750CL mit 729 MHz. Für die Grafik sorgt ein ATI Prozessor (Hollywood) mit 243 MHz. Diese Werte unterscheiden sich kaum vom Wii Vorgänger, dem GameCube, der bereits 2002 in Europa erschien. Technisch schwach, spielerisch umso wertvoller: Das ist die Wii, die so sicherlich den Core-Spieler nicht zufrieden stellt, aber sich für die ganze Familie und als Partykonsole hervorragend eignet.

Die erste Next-Gen Konsole

Nintendos Wii U war die erste der Next-Gen-Konsolen. Im Vergleich zur Wii wurde ordentlich an der Hardware geschraubt. Im technischen Vergleich steht die Wii U in etwa auf dem Stand der PlayStation 3. Das bedeutet im Klartext, dass Nintendo zwar die Leistung ihrer Konsole mehr in den Fokus genommen hat, aber trotzdem ein eigener Weg eingeschlagen wird, der vor allem im innovativen Spielkonzept liegt.

Im Innern der Wii U findet sich ein 1,24 GHz IBM Espresso Hauptprozessor, die Grafikleistung schafft ein 550 MHz AMD Latte. Nutzerfreundlich ist das Speichermedium der Wii U, da hier SD-Karten sowie Externe USB-Wechseldatenträger zum Einsatz kommen. Hardware ist nicht das, was Nintendos Konsolen stark macht. Allerdings punkten sie bei den Features, Spielen und beim Zubehör.

Die erste Next-Gen Konsole

Nintendos Wii U war die erste der Next-Gen-Konsolen. Im Vergleich zur Wii wurde ordentlich an der Hardware geschraubt. Im technischen Vergleich steht die Wii U in etwa auf dem Stand der PlayStation 3. Das bedeutet im Klartext, dass Nintendo zwar die Leistung ihrer Konsole mehr in den Fokus genommen hat, aber trotzdem ein eigener Weg eingeschlagen wird, der vor allem im innovativen Spielkonzept liegt.

Im Innern der Wii U findet sich ein 1,24 GHz IBM Espresso Hauptprozessor, die Grafikleistung schafft ein 550 MHz AMD Latte. Nutzerfreundlich ist das Speichermedium der Wii U, da hier SD-Karten sowie Externe USB-Wechseldatenträger zum Einsatz kommen. Hardware ist nicht das, was Nintendos Konsolen stark macht. Allerdings punkten sie bei den Features, Spielen und beim Zubehör.

Die Konsolen-Grafik

Unser Hardwarecheck zeigte, was die verschiedenen Konsolen in der Theorie leisten können. Neben der Gaming-Auswahl sind natürlich die Erwartungen an aktuelle Titel interessant, und dort steht die Grafik für viele Gamer an erster Stelle. Bei der Wii U muss man auch hier Abstriche machen, aber für die dazugehörigen Spiele reicht die schöne HD-Optik völlig aus. Core-Gamer wollen jedoch die neusten Titel von Call of Duty oder Battlefield in der bestmöglichen Grafik sehen. Dafür bieten PS4 Slim und Xbox One S so viel Power, dass die Möglichkeiten mit den aktuellen Titeln noch lange nicht ausgeschöpft werden. Die Titel, die auf beiden Konsolen erscheinen, unterscheiden sich grafisch nur in Feinheiten. Die Zukunft wird zeigen, was die angekündigten Spiele-Highlights aus den Konsolen herausholen werden.

HIGH-END-GRAFIK: XBOX ONE s VS. PLAYSTATION 4 Slim nach oben

Den direkten Grafikvergleich ermittelt man am besten, indem man Titel, die für beide Plattformen erscheinen, miteinander vergleicht. Unterschiede, die bei der noch jungen Generation ausgemacht wurden, gab es höchstens in Details. Für ein eindeutiges Fazit ist es noch zu früh. Eine Tendenz ließ sich trotzdem ermitteln:

Die PlayStation 4 Slim liegt auch in der Praxis leicht vor der Xbox One S. Dafür muss man allerdings schon die Lupe rausholen. Aber in Detailzeichnungen, wie etwa der Kantenglättung gefiel die PlayStation 4 Slim im direkten Vergleich besser. Titel wie Watch Dogs waren auf der PS4 in 900p und auf der Xbox One in 792p spielbar. Hier ist also noch deutlich Luft nach oben. Es gab auch Titel, die in vollen 1080p-Output daher kamen, jedoch brach hierbei die Framerate beider Konsolen teilweise ein. Beide Next Gen-Konsolen lieferten stabile 30 Bilder pro Sekunde, auch damit sind sie längst nicht am Limit.

Anfang der Entwicklungnach oben

Spürbar sind bei der PS4 Slim die bessere Schattenauflösung und Ambient Occlusion. Aber aktiv unscharfe Texturen sind in beiden Versionen nicht erkennbar. Die Farbgebung mag manchem Gamer bei der Xbox One kontrastreicher erscheinen, während bei der PS4 Slim ein eher ruhiges Bild herrscht.

Es liegt letztlich in der Hand der Entwickler, das bestmögliche aus den Konsolen herauszuholen. Selbst der etwas unterlegene Grafikchip der Xbox One S kann mit einem perfekt auf die Hardware optimierten Spiel auch das letzte bisschen Leistung aus sich herauskitzeln. Eines ist jedenfalls klar: Das, was bisher auf den Next-Gen-Konsolen grafisch gezeigt wurde, ist erst der Anfang.

Solide Grafik bei Xbox 360 und PlayStation 3 nach oben

Der Grafikvergleich zwischen PS3 und Xbox 360 fällt da schon leichter. Es gibt eine Vielzahl von Titeln, die den direkten Vergleich ermöglichen. Gerade die neusten Titel holen wirklich alles aus der Hardware heraus. Auch hier lagen Unterschiede häufig im Detail, und der große Unterschied zwischen Hardware-Theorie und -Praxis machte sich bemerkbar. Denn die PS3-Versionen hätten theoretisch besser aussehen müssen als die der Xbox 360.

In der Praxis scheiterten allerdings viele Entwickler an dem nicht einfach zu handhabenden Cell-Prozessor, der in der PlayStation 3 verbaut wurde. Grafisch blieb Sonys Konsole im direkten Vergleich mit Spielen, die auf beiden Plattformen erschienen, häufig unter ihren Möglichkeiten. Bei den jeweiligen Exklusivtiteln, die zwar einen direkten Vergleich nicht zulassen, dennoch viel über die Grafikleistung der jeweiligen Konsole sagen, liegt hingegen die PlayStation 3 weit vorne.

Abwärtskompatible HD-Grafik auf der Wii U nach oben

Wie sich schon bei unserem Hardwarecheck zeigte: Grafische Power ist nicht das, was Nintendos Konsolen ausmacht. Aber ganz unwichtig ist es Nintendo auch nicht, denn die Wii U ist im Gegensatz zur Vorgängerin Wii HD-fähig. Ebenfalls eine gute Nachricht: Auf der Wii U sind auch ältere Wii-Titel spielbar, die von der Konsole auf eine Full-HD-Auflösung (1080p – 1920 x 1080 Pixel) hochskaliert werden. Vorausgesetzt die Konsole ist an einen Fernseher oder Bildschirm angeschlossen, der Full-HD unterstützt. Die Grafik wird dadurch klarer und schärfer, weitere Effekte wurden allerdings nicht hinzugefügt.

Wie schon erwähnt, befindet sich die Hardwareleistung der Wii U auf dem Stand der Xbox 360 und der PS3, sodass hier ein direkter Vergleich möglich ist. Bei den plattformübergreifenden Spielen schneidet die Wii U heterogen ab. Einerseits sehen die Spiele wirklich gut und stimmig aus, andererseits sind auf den Vorgängerkonsolen von Microsoft und Sony mehr Details erkennbar. Zudem gibt es auf der Wii U mehr Ladezeiten. Unterm Strich überzeugen die bisher veröffentlichten Titel der Wii U allerdings durch sehr guten Kontrast und volle Farben.

Spieleauswahl

Erst die Games begründen wirklich den Kauf einer Konsole. Mit starken Exklusivtiteln können die Hersteller die Gamer auf ihre Seite ziehen. Die Konsolen der letzten und der aktuellen Generation spalteten die Spielerfraktionen quasi in zwei Hälften: die Core-Gamer und die Casual-Gamer. Casual-Spieler sind Gelegenheitsspieler, denen es vor allem um Spaß vor der Konsole geht, am besten zusammen mit Freunden. Zu dieser Gruppe gehören vor allem die Wii-Anhänger. Core-Gamer hingegen suchen neben dem Spielspaß vor allem die Herausforderung und wollen ihr spielerisches Können unter Beweis stellen. Sie kommen mehr auf der PlayStation und der Xbox auf ihre Kosten.

Das Gaming-Erlebnis

Wer das Gaming-Erlebnis der nächsten Generation haben will, das vor allem in der Gruppe so richtig Spaß macht, dazu innovatives Gameplay mit bekannten und beliebten Videospielhelden, der ist mit der Wii U bestens bedient. Wem es um spielerische, grafische und technische Vollendung geht, mit Exklusivtiteln, die in keiner Spielesammlung fehlen dürfen, der sollte zur PS4 greifen.

Spielerisch betrachtet steht die PlayStation 4 deutlich über den anderen Konsolen. Wer jedoch seine Konsole multimedial nutzen möchte und auf bisher unbekannte Spieletitel vertraut, dem sei die Xbox One ans Herz gelegt.

Zu unseren Playstation4 Games

Spieleauswahl

Erst die Games begründen wirklich den Kauf einer Konsole. Mit starken Exklusivtiteln können die Hersteller die Gamer auf ihre Seite ziehen. Die Konsolen der letzten und der aktuellen Generation spalteten die Spielerfraktionen quasi in zwei Hälften: die Core-Gamer und die Casual-Gamer. Casual-Spieler sind Gelegenheitsspieler, denen es vor allem um Spaß vor der Konsole geht, am besten zusammen mit Freunden. Zu dieser Gruppe gehören vor allem die Wii-Anhänger. Core-Gamer hingegen suchen neben dem Spielspaß vor allem die Herausforderung und wollen ihr spielerisches Können unter Beweis stellen. Sie kommen mehr auf der PlayStation und der Xbox auf ihre Kosten.

Das Gaming-Erlebnis

Wer das Gaming-Erlebnis der nächsten Generation haben will, das vor allem in der Gruppe so richtig Spaß macht, dazu innovatives Gameplay mit bekannten und beliebten Videospielhelden, der ist mit der Wii U bestens bedient. Wem es um spielerische, grafische und technische Vollendung geht, mit Exklusivtiteln, die in keiner Spielesammlung fehlen dürfen, der sollte zur PS4 greifen.

Spielerisch betrachtet steht die PlayStation 4 deutlich über den anderen Konsolen. Wer jedoch seine Konsole multimedial nutzen möchte und auf bisher unbekannte Spieletitel vertraut, dem sei die Xbox One ans Herz gelegt.

Zu unseren Playstation4 Games

Exklusivtitel in der Pipeline: Spiele für PS4 und Xbox One

Die PlayStation besticht seit Generationen durch ihre einmaligen Exklusivtitel. Serien wie Uncharted, The Last of Us ,God of War, Killzone oder Resistance sind ein Muss für jeden Gamer.

Bereits bestehende Exklusivverträge zu den wichtigsten Spielefirmen der Welt wurden auch für die PS4 verlängert und durch weitere Titel sinnvoll erweitert. Das Spiele-Repertoire der PlayStation 4 steht dabei noch am Anfang und auch für die PlayStation 3 werden weiterhin Spiele produziert. Mit dem Kauf einer PS4 sind weitere großartige und einmalige Erlebnisse des Gaming garantiert.

Auch beim Xbox-Portfolio hat sich einiges getan: Neben der beliebten Halo-Reihe und der Autospielserie Forza gibt es vor allem auf der Xbox One viele neue, bislang unbekannte Titel zu spielen. Hinzu kommen einige temporäre Exklusivrechte, die Xbox-One-Besitzer in den Genuss von Spielen bringen, bevor sie auf den anderen Konsolen erscheinen.

Anders als bei der PlayStation 3 werden neuere Titel allerdings nur noch vereinzelt auf der Xbox 360 erscheinen. Gerade für das nächste Jahr ist ein ganzes Bündel an neuen Exklusivtiteln angekündigt, die das Gamerherz höher schlagen lassen.

Zu unseren XBOX One Games

Exklusivtitel in der Pipeline: Spiele für PS4 und Xbox One

Die PlayStation besticht seit Generationen durch ihre einmaligen Exklusivtitel. Serien wie Uncharted, The Last of Us ,God of War, Killzone oder Resistance sind ein Muss für jeden Gamer.

Bereits bestehende Exklusivverträge zu den wichtigsten Spielefirmen der Welt wurden auch für die PS4 verlängert und durch weitere Titel sinnvoll erweitert. Das Spiele-Repertoire der PlayStation 4 steht dabei noch am Anfang und auch für die PlayStation 3 werden weiterhin Spiele produziert. Mit dem Kauf einer PS4 sind weitere großartige und einmalige Erlebnisse des Gaming garantiert.

Auch beim Xbox-Portfolio hat sich einiges getan: Neben der beliebten Halo-Reihe und der Autospielserie Forza gibt es vor allem auf der Xbox One viele neue, bislang unbekannte Titel zu spielen. Hinzu kommen einige temporäre Exklusivrechte, die Xbox-One-Besitzer in den Genuss von Spielen bringen, bevor sie auf den anderen Konsolen erscheinen.

Anders als bei der PlayStation 3 werden neuere Titel allerdings nur noch vereinzelt auf der Xbox 360 erscheinen. Gerade für das nächste Jahr ist ein ganzes Bündel an neuen Exklusivtiteln angekündigt, die das Gamerherz höher schlagen lassen.

Zu unseren XBOX One Games

Große Spieleauswahl für PS3 und Xbox 360

Über Erfolg oder Scheitern von Konsolen, die sich im Grunde so ähnlich sind wie PlayStation und Xbox, entscheiden zum Großteil die Exklusivtitel. Exklusivtitel sind Spiele, die speziell für eine Konsole entwickelt wurden, sie sollen die Gamer dazu bewegen, sich für diese Konsole zu entscheiden. Da PlayStation 3 und Xbox 360 lange genug auf dem Markt sind, kann man hier ein Fazit aus dem Sortiment der Exklusivtitel ziehen. Beginnen wir mit der Xbox 360.

Für Xbox-Fans steht die Halo-Reihe an erster Stelle. Die Abenteuer um den Master Chief locken seit der ersten Xbox Gamer ins Microsoft-Lager und werden vor allem für spektakuläre Onlinegefechte genutzt. Neben Halo zählt die Gears-of-War-Serie zu den absoluten Toptiteln der Xbox-360-Generation, die selbst von eingefleischten Sony-Anhängern hohe Anerkennung genießt. Für Autorennfreunde lieferte die Xbox 360 einige Forza-Motorsport-Titel.

Auf der PlayStation 3 traf man sowohl auf alte Bekannte, wie bei Metal Gear Solid 4 oder God of War 3, lernte aber auch ganz neue Helden in neuen Reihen kennen. Das Line-Up der PlayStation 3 ist umfangreicher, experimentierfreudiger und innovativer als das der anderen Konsolen. Die Uncharted-Reihe brachte das etwas eingestaubte Adventure-Genre zu neuen Höhen.

Mit Titeln wie Journey, Flowers oder Heavy Rain wurden gleich ganz neue Genres erschaffen. Und einer der letzten großen Titel für die PlayStation 3, The Last of Us, zählt für viele Gamers zu den besten Spielen aller Zeiten.

Zu unseren Playstation3 Games

Große Spieleauswahl für PS3 und Xbox 360

Über Erfolg oder Scheitern von Konsolen, die sich im Grunde so ähnlich sind wie PlayStation und Xbox, entscheiden zum Großteil die Exklusivtitel. Exklusivtitel sind Spiele, die speziell für eine Konsole entwickelt wurden, sie sollen die Gamer dazu bewegen, sich für diese Konsole zu entscheiden. Da PlayStation 3 und Xbox 360 lange genug auf dem Markt sind, kann man hier ein Fazit aus dem Sortiment der Exklusivtitel ziehen. Beginnen wir mit der Xbox 360.

Für Xbox-Fans steht die Halo-Reihe an erster Stelle. Die Abenteuer um den Master Chief locken seit der ersten Xbox Gamer ins Microsoft-Lager und werden vor allem für spektakuläre Onlinegefechte genutzt. Neben Halo zählt die Gears-of-War-Serie zu den absoluten Toptiteln der Xbox-360-Generation, die selbst von eingefleischten Sony-Anhängern hohe Anerkennung genießt. Für Autorennfreunde lieferte die Xbox 360 einige Forza-Motorsport-Titel.

Auf der PlayStation 3 traf man sowohl auf alte Bekannte, wie bei Metal Gear Solid 4 oder God of War 3, lernte aber auch ganz neue Helden in neuen Reihen kennen. Das Line-Up der PlayStation 3 ist umfangreicher, experimentierfreudiger und innovativer als das der anderen Konsolen. Die Uncharted-Reihe brachte das etwas eingestaubte Adventure-Genre zu neuen Höhen.

Mit Titeln wie Journey, Flowers oder Heavy Rain wurden gleich ganz neue Genres erschaffen. Und einer der letzten großen Titel für die PlayStation 3, The Last of Us, zählt für viele Gamers zu den besten Spielen aller Zeiten.

Zu unseren Playstation3 Games

Nintendo-Klassiker, Fitness und Partyspiele für Wii und Wii U

Nintendo bleibt seinen zeitlosen Klassikern treu. Super Mario , Donkey Kong , The Legend of Zelda , Kirby – Videospiele, die Gamer schon seit Jahrzehnten begleiten, tauchen immer wieder exklusiv auf Nintendos Konsolen auf. Einseitige Auswahl? Eingestaubtes Gameplay? Weit gefehlt! Nintendo schafft es, seine Charaktere neu zu erfinden. Das Spielprinzip wird dabei perfekt auf die jeweilige Konsole angepasst. Die Möglichkeiten der Konsole werden dabei voll und ganz genutzt, noch vor PlayStation und Xbox weiß Nintendo am besten, was man unter einem Exklusivtitel versteht: Ein genau auf die Konsole zugeschnittenes Spiel.

Darüber hinaus wurden kurzerhand ganz neue Möglichkeiten für Fitness- und Partyspiele erschaffen. Gemeinsam mit dem Wii Balance Board und dem Spiel Wii Fit kann die Wii zum Fitnesscoach werden oder für jede Menge Spaß in einer Gruppe sorgen. Das schlägt sich auch in den Verkaufszahlen der erfolgreichsten Spiele der letzten Generation nieder: Auf den ersten Plätzen tummeln sich die Titel Wii Sports, Mario Kart Wii und New Super Mario Bros Wii.

Wii U Besitzer mussten seit Release eine lange Durstrecke über sich ergehen lassen. Dritthersteller blieben größtenteils aus und Nintendo selbst lieferte nur eine Handvoll Spiele. Doch auch für die Wii U ist für 2015 eine Vielzahl großartiger Titel angekündigt, die eindrucksvoll beweisen, dass die Wii U noch lange nicht abgeschrieben ist. Gerade Gelegenheitsspieler, Familien und Partygamer sollten über einen Kauf nachdenken.

Zu unseren WiiU One Games

Nintendo-Klassiker, Fitness und Partyspiele für Wii und Wii U

Nintendo bleibt seinen zeitlosen Klassikern treu. Super Mario , Donkey Kong , The Legend of Zelda , Kirby – Videospiele, die Gamer schon seit Jahrzehnten begleiten, tauchen immer wieder exklusiv auf Nintendos Konsolen auf. Einseitige Auswahl? Eingestaubtes Gameplay? Weit gefehlt! Nintendo schafft es, seine Charaktere neu zu erfinden. Das Spielprinzip wird dabei perfekt auf die jeweilige Konsole angepasst. Die Möglichkeiten der Konsole werden dabei voll und ganz genutzt, noch vor PlayStation und Xbox weiß Nintendo am besten, was man unter einem Exklusivtitel versteht: Ein genau auf die Konsole zugeschnittenes Spiel.

Darüber hinaus wurden kurzerhand ganz neue Möglichkeiten für Fitness- und Partyspiele erschaffen. Gemeinsam mit dem Wii Balance Board und dem Spiel Wii Fit kann die Wii zum Fitnesscoach werden oder für jede Menge Spaß in einer Gruppe sorgen. Das schlägt sich auch in den Verkaufszahlen der erfolgreichsten Spiele der letzten Generation nieder: Auf den ersten Plätzen tummeln sich die Titel Wii Sports, Mario Kart Wii und New Super Mario Bros Wii.

Wii U Besitzer mussten seit Release eine lange Durstrecke über sich ergehen lassen. Dritthersteller blieben größtenteils aus und Nintendo selbst lieferte nur eine Handvoll Spiele. Doch auch für die Wii U ist für 2015 eine Vielzahl großartiger Titel angekündigt, die eindrucksvoll beweisen, dass die Wii U noch lange nicht abgeschrieben ist. Gerade Gelegenheitsspieler, Familien und Partygamer sollten über einen Kauf nachdenken.

Zu unseren WiiU One Games

Die Konsolen-Features

Welche exklusiven Features bringen die verschiedenen Konsolen mit sich? Die Next Generation geht weit über das klassische Gaming hinaus. Besonders die Xbox One versteht sich als Multimedia-Plattform. Die neusten Konsolen-Generationen, PS4, Xbox One und Wii U, bieten allesamt einen umfangreicheren Online-Auftritt mitsamt Angebot. High-End-Gaming in verschiedenen Facetten steht hoch im Kurs: Die Wii U bringt dafür einen ganz neuen Touchpad-Controller mit.

Die Xbox One sollte ursprünglich nur zusammen mit der Kinect-Sensorleiste mit Kamera und Mikrofon verkauft werden, aber inzwischen ist die Konsole auch einzeln erhältlich. Die PS4 verbindet altbewährtes mit Neuem, zum Beispiel wurde der PlayStation-Controller ebenfalls um ein Touch-Feld in der Mitte erweitert. Wem es beim Kauf vor allem um die beste Hardware geht, der wird sich am Ende zwischen Xbox One und PS4 entscheiden müssen. Wem es allerdings mehr um den Spielspaß und einen geringeren Preis geht, der ist bei Nintendos Konsolen besser aufgehoben.

Die Konsolen-Features

Welche exklusiven Features bringen die verschiedenen Konsolen mit sich? Die Next Generation geht weit über das klassische Gaming hinaus. Besonders die Xbox One versteht sich als Multimedia-Plattform. Die neusten Konsolen-Generationen, PS4, Xbox One und Wii U, bieten allesamt einen umfangreicheren Online-Auftritt mitsamt Angebot. High-End-Gaming in verschiedenen Facetten steht hoch im Kurs: Die Wii U bringt dafür einen ganz neuen Touchpad-Controller mit.

Die Xbox One sollte ursprünglich nur zusammen mit der Kinect-Sensorleiste mit Kamera und Mikrofon verkauft werden, aber inzwischen ist die Konsole auch einzeln erhältlich. Die PS4 verbindet altbewährtes mit Neuem, zum Beispiel wurde der PlayStation-Controller ebenfalls um ein Touch-Feld in der Mitte erweitert. Wem es beim Kauf vor allem um die beste Hardware geht, der wird sich am Ende zwischen Xbox One und PS4 entscheiden müssen. Wem es allerdings mehr um den Spielspaß und einen geringeren Preis geht, der ist bei Nintendos Konsolen besser aufgehoben.

Features: PS4 vs. Xbox One

Gerade Microsofts Xbox One bietet eine Ausstattung, die weit über das der bisherigen Spielekonsolen hinausgeht. Mittels neuem Kinect-Sensor kann ganz auf Controller und Fernbedingung verzichtet werden. Das gesamte Entertainment-System der Xbox One kann per Stimme und mit Gesten gesteuert werden. „All in One“ ist das Motto der Konsole. Dahinter verbirgt sich neben dem Gaming auch eine umfangreiche Mediathek mit Filmen, Serien, Sportübertragungen und TV. Beim Home-Entertainment hat die Xbox One klar die Nase vorn.

Die PlayStation 4 bietet im PlayStation Network ebenfalls Filme und Serien zum Streamen an. Außerdem können 3D Blu-Rays abgespielt werden, und sie bietet 4K-Unterstützung bei Videos (Auflösung bis 3840 × 2160 Pixel). Die Konsole richtet allerdings ganz klar das Hauptaugenmerk aufs Gaming. Deswegen lautet der Slogan der Konsole auch „This is for the Players“. Sonys Flaggschiff besticht vor allem durch seine Exklusivtitel und eine Schnittstelle zu externen Geräten. So kann Sonys Handheld-Konsole die PlayStation Vita ebenfalls als Controller genutzt werden. Auch Tablets lassen mit entsprechender App bei bestimmten Spielen einsetzen.

Features: PS4 vs. Xbox One

Gerade Microsofts Xbox One bietet eine Ausstattung, die weit über das der bisherigen Spielekonsolen hinausgeht. Mittels neuem Kinect-Sensor kann ganz auf Controller und Fernbedingung verzichtet werden. Das gesamte Entertainment-System der Xbox One kann per Stimme und mit Gesten gesteuert werden. „All in One“ ist das Motto der Konsole. Dahinter verbirgt sich neben dem Gaming auch eine umfangreiche Mediathek mit Filmen, Serien, Sportübertragungen und TV. Beim Home-Entertainment hat die Xbox One klar die Nase vorn.

Die PlayStation 4 bietet im PlayStation Network ebenfalls Filme und Serien zum Streamen an. Außerdem können 3D Blu-Rays abgespielt werden, und sie bietet 4K-Unterstützung bei Videos (Auflösung bis 3840 × 2160 Pixel). Die Konsole richtet allerdings ganz klar das Hauptaugenmerk aufs Gaming. Deswegen lautet der Slogan der Konsole auch „This is for the Players“. Sonys Flaggschiff besticht vor allem durch seine Exklusivtitel und eine Schnittstelle zu externen Geräten. So kann Sonys Handheld-Konsole die PlayStation Vita ebenfalls als Controller genutzt werden. Auch Tablets lassen mit entsprechender App bei bestimmten Spielen einsetzen.

Die Controller Innovation

Beide Konsolen bieten in Sachen Controllern spannende Innovationen. Der PlayStation 4 Controller hat ein Touchpad in seiner Mitte, das vor allem die Menüführung intuitiver gestaltet und beim Spielen für die nötige Abwechslung sorgt. Außerdem befindet sich auf seiner Vorderseite ein Leuchtsensor, der vor allem in Verbindung mit der Konsolenkamera PS Eye wichtig ist. Ferner lassen sich durch die verschieden aufleuchtenden Farben die Controller leichter unterscheiden.

Eine weitere Neuerung des PS4 Dualshocks ist der im Controller eingebaute Lautsprecher sowie ein Headset-Anschluss um hochklassige Soundeffekte aus den Spielen zu übertragen oder bei Online-Games mit Freunden zu kommunizieren. Der Controller der Xbox One kommt mit einer Innovation daher, die den Spielspaß maximieren soll: Die beiden Trigger des D-Pads übertragen Impulse an die Fingerspitze und vibrieren in bestimmten Spielsituationen. Das kommt beispielsweise bei Autorennspielen zum Einsatz, um den Spieler dadurch Feedback über den Motorstatus des Autos zu geben.

Die Controller Innovation

Beide Konsolen bieten in Sachen Controllern spannende Innovationen. Der PlayStation 4 Controller hat ein Touchpad in seiner Mitte, das vor allem die Menüführung intuitiver gestaltet und beim Spielen für die nötige Abwechslung sorgt. Außerdem befindet sich auf seiner Vorderseite ein Leuchtsensor, der vor allem in Verbindung mit der Konsolenkamera PS Eye wichtig ist. Ferner lassen sich durch die verschieden aufleuchtenden Farben die Controller leichter unterscheiden.

Eine weitere Neuerung des PS4 Dualshocks ist der im Controller eingebaute Lautsprecher sowie ein Headset-Anschluss um hochklassige Soundeffekte aus den Spielen zu übertragen oder bei Online-Games mit Freunden zu kommunizieren. Der Controller der Xbox One kommt mit einer Innovation daher, die den Spielspaß maximieren soll: Die beiden Trigger des D-Pads übertragen Impulse an die Fingerspitze und vibrieren in bestimmten Spielsituationen. Das kommt beispielsweise bei Autorennspielen zum Einsatz, um den Spieler dadurch Feedback über den Motorstatus des Autos zu geben.

Features: Xbox 360 vs. PS3

Die PlayStation 3 kann gleichzeitig als Blu-ray-Player genutzt werden. Die Xbox 360 spielt zumindest DVDs ab, während die Wii mini keine weiteren Mediafunktionen mitbringt. PS3 und Xbox 360 sind internetfähig und bieten neben Multiplayerfunktionen auch Streaming-Dienste und hauseigene Filmportale an.

Während das Online-Spielen auf der PS3 via PlayStation Network kostenfrei erfolgt, muss bei der Xbox 360 ein kostenpflichtiges Xbox Live Abo erworben werden, um den Online Dienst der Konsole nutzen zu können. Entscheidet man sich hier für die Xbox Live Gold Version erhält man uneingeschränkten Zugriff auf alle Features sowie zwei Gratis-Games im Monat.

Das Pendant für die PlayStation nennt sich PlayStation Plus, das ebenfalls zwei Gratis-Spiele im Monat an die Abonnenten verteilt. Dabei handelt es sich in der Regel um bereits erschienene große Spieltitel. Der Vorteil: Die Abos gelten für beide Konsolengenerationen. So erscheinen monatlich sowohl auf Xbox 360 und Xbox One als auch auf der PS3, der PS4 und sogar auf Sonys Handheld der PS Vita jeweils zwei Gratis-Titel.

Features: Xbox 360 vs. PS3

Die PlayStation 3 kann gleichzeitig als Blu-ray-Player genutzt werden. Die Xbox 360 spielt zumindest DVDs ab, während die Wii mini keine weiteren Mediafunktionen mitbringt. PS3 und Xbox 360 sind internetfähig und bieten neben Multiplayerfunktionen auch Streaming-Dienste und hauseigene Filmportale an.

Während das Online-Spielen auf der PS3 via PlayStation Network kostenfrei erfolgt, muss bei der Xbox 360 ein kostenpflichtiges Xbox Live Abo erworben werden, um den Online Dienst der Konsole nutzen zu können. Entscheidet man sich hier für die Xbox Live Gold Version erhält man uneingeschränkten Zugriff auf alle Features sowie zwei Gratis-Games im Monat.

Das Pendant für die PlayStation nennt sich PlayStation Plus, das ebenfalls zwei Gratis-Spiele im Monat an die Abonnenten verteilt. Dabei handelt es sich in der Regel um bereits erschienene große Spieltitel. Der Vorteil: Die Abos gelten für beide Konsolengenerationen. So erscheinen monatlich sowohl auf Xbox 360 und Xbox One als auch auf der PS3, der PS4 und sogar auf Sonys Handheld der PS Vita jeweils zwei Gratis-Titel.

Features: Wii mini und Wii U

Mit der Wii mini kommt die kleine und kostengünstige Wii in Ihr Wohnzimmer. Im schlanken roten Design mit Wii-Fernbedienung Plus und Nunchuk kann das gemeinsame Spielen und Schwitzen vor der Wii losgehen. Alle 1400 Wii Spiele sind mit der Wii mini kompatibel, nur auf die Onlinefunktionen müssen Sie bei der abgespeckten Version verzichten.

Die Wii U führt das revolutionäre Spiele-Konzept nun weiter. Herzstück ist dabei der neue Wii U Controller. Denn zusätzlich zu Bewegungsteuerung, Sticks, Triggern und Tasten befindet sich in der Mitte des Gamepads ein 6,2 Zoll großer Touchscreen. Dieser Bildschirm kommt je nach Spielumsetzung völlig unterschiedlich zum Einsatz. Entweder können auf dem Screen zusätzliche Inhalte angezeigt werden oder das gesamte Spielgeschehen kann 1:1 auf den Handheld übertragen werden. Trotz neuer Technik liegt Nintendo der Kundenkomfort sehr am Herzen: Die Wii U ist ohne Einschränkung abwärtskompatibel, alle Wii-Titel können problemlos gespielt werden. Die Wii U-Konsole hat ihren Vorgänger perfekt integriert und bietet darüber hinaus zusätzliche Unterhaltung, dazu erstmals in HD-Qualität.

Im Nintendo eShop stehen Software, Spieleklassiker von Game Boy, NES und Co. sowie Demos und Trailer zum Download zur Verfügung. Ein umfangreiches Multimedia-Angebot wie bei PlayStation und Xbox sucht man hier bislang jedoch vergebens. Da die Wii mini nicht mehr internetfähig ist, profitiert sie nicht vom Angebot des Nintendo eShops. Dafür ist die Konsole im Vergleich zu den anderen deutlich günstiger, ebenso die bereits veröffentlichen Spiele.

Features: Wii mini und Wii U

Mit der Wii mini kommt die kleine und kostengünstige Wii in Ihr Wohnzimmer. Im schlanken roten Design mit Wii-Fernbedienung Plus und Nunchuk kann das gemeinsame Spielen und Schwitzen vor der Wii losgehen. Alle 1400 Wii Spiele sind mit der Wii mini kompatibel, nur auf die Onlinefunktionen müssen Sie bei der abgespeckten Version verzichten.

Die Wii U führt das revolutionäre Spiele-Konzept nun weiter. Herzstück ist dabei der neue Wii U Controller. Denn zusätzlich zu Bewegungsteuerung, Sticks, Triggern und Tasten befindet sich in der Mitte des Gamepads ein 6,2 Zoll großer Touchscreen. Dieser Bildschirm kommt je nach Spielumsetzung völlig unterschiedlich zum Einsatz. Entweder können auf dem Screen zusätzliche Inhalte angezeigt werden oder das gesamte Spielgeschehen kann 1:1 auf den Handheld übertragen werden. Trotz neuer Technik liegt Nintendo der Kundenkomfort sehr am Herzen: Die Wii U ist ohne Einschränkung abwärtskompatibel, alle Wii-Titel können problemlos gespielt werden. Die Wii U-Konsole hat ihren Vorgänger perfekt integriert und bietet darüber hinaus zusätzliche Unterhaltung, dazu erstmals in HD-Qualität.

Im Nintendo eShop stehen Software, Spieleklassiker von Game Boy, NES und Co. sowie Demos und Trailer zum Download zur Verfügung. Ein umfangreiches Multimedia-Angebot wie bei PlayStation und Xbox sucht man hier bislang jedoch vergebens. Da die Wii mini nicht mehr internetfähig ist, profitiert sie nicht vom Angebot des Nintendo eShops. Dafür ist die Konsole im Vergleich zu den anderen deutlich günstiger, ebenso die bereits veröffentlichen Spiele.

Zubehör und Ausführungen

Der Gaming-Spaß wird erst durch das richtige Zubehör formvollendet. Ein TV mit HD-Auflösung ist seit der letzten Generation ein Must-Have. Auch eine ordentliche Soundanlage versüßt das Zocken ungemein. Gerade Rennspiel- oder Simulationsfreunde legen sich Lenkräder oder gleich ganze Schaltpulte zu, um das Spielerlebnis noch realistischer zu machen. Wir geben Tipps für das Equipment der nächsten Generation. Außerdem gibt es, wie bereits angedeutet, die PlayStation 3, die Xbox 360 und die Wii in verschiedenen Versionen, wir zeigen die Unterschiede.

Zubehör für Xbox One und PlayStation 4

Die neuen Konsolen wollen online gezockt werden. Dafür braucht es zu allererst ein gutes Headset, die man von jeweils als speziell abgestimmtes Zubehör dazukaufen kann. Zumindest die PS4 liefert im Grundpaket einen In-Ear-Stecker mit, jedoch bevorzugen Gamer richtige Kopfhörer mit einem eingebauten Mikro. Nur so lassen sich Absprachen und Taktiken im Online-Gefecht besprechen. Wem die WLAN-Verbindung gelegentlich abbricht, der sollte sich zudem ein entsprechendes Netzwerkkabel für den Router kaufen, damit eine konstante Verbindung bei Online-Matches garantiert ist.

Wenn der Akku des Controllers leer ist, muss der kabellose Controller an den Strom. Das mitgelieferte USB-Kabel ist sehr kurz – will man trotzdem weiterzocken, sollte man sich ein längeres USB-Kabel zulegen. Zubehör-Hersteller bieten zudem stylische Ladestationen für die Pads. Spezielle Gamepads und andere Steuerungseinheiten gibt es für beide Konsolen von verschiedenen Herstellern.

Zubehör für Xbox One und PlayStation 4

Die neuen Konsolen wollen online gezockt werden. Dafür braucht es zu allererst ein gutes Headset, die man von jeweils als speziell abgestimmtes Zubehör dazukaufen kann. Zumindest die PS4 liefert im Grundpaket einen In-Ear-Stecker mit, jedoch bevorzugen Gamer richtige Kopfhörer mit einem eingebauten Mikro. Nur so lassen sich Absprachen und Taktiken im Online-Gefecht besprechen. Wem die WLAN-Verbindung gelegentlich abbricht, der sollte sich zudem ein entsprechendes Netzwerkkabel für den Router kaufen, damit eine konstante Verbindung bei Online-Matches garantiert ist.

Wenn der Akku des Controllers leer ist, muss der kabellose Controller an den Strom. Das mitgelieferte USB-Kabel ist sehr kurz – will man trotzdem weiterzocken, sollte man sich ein längeres USB-Kabel zulegen. Zubehör-Hersteller bieten zudem stylische Ladestationen für die Pads. Spezielle Gamepads und andere Steuerungseinheiten gibt es für beide Konsolen von verschiedenen Herstellern.

Die verschiedenen Versionen von PlayStation 3 und Xbox 360

Sonys PlayStation 3 gibt es mittlerweile in verschiedenen Ausführungen, die sich in Größe, Design und Speicherplatz voneinander unterscheiden. Die klassische Variante der PS3 – oder auch „Fat Lady“, wie sie liebevoll von den Spielern genannt wird – besitzt ein großes Gehäuse in schicker Klavierlack-Optik und eine 80 GB große Festplatte. Dieses Modell kann man sowohl horizontal als auch vertikal stellen.

Im Jahr 2009 folgte dann die Slim-Version der PlayStation, die eine optimierte Lüftung und ein deutlich kleineres Gehäuse besaß. Die Klarlack-Optik wich einer matten Oberfläche. Anders als bei der ersten Version der PlayStation 3, ist die Slim Version nicht mehr ganz abwärtskompatibel. Sprich, auf dieser konnten keine PlayStation 2 Games mehr gespielt werden. PlayStation 1 Spiele können hingegen auf jeder PlayStation 3 Versionen gespielt werden. Die Slim-Variante gibt es mit unterschiedlichen Festplattenspeichern, mit 160 GB und mit 320 GB. Sie ist das am weitesten verbreitete Modell der PS3-Generation.

2012 folgte die jüngste Variante der PS3 Konsolen: Die Super-Slim. Die Festplattengröße gibt es in der 12 GB und einen unglaublichen 500 GB Variante. Der Stromverbrauch wurde deutlich reduziert und die Dics werden nicht mehr in ein Slot-In-Laufwerk sondern über einen Top-Loader eingeführt.

Die verschiedenen Versionen von PlayStation 3 und Xbox 360

Sonys PlayStation 3 gibt es mittlerweile in verschiedenen Ausführungen, die sich in Größe, Design und Speicherplatz voneinander unterscheiden. Die klassische Variante der PS3 – oder auch „Fat Lady“, wie sie liebevoll von den Spielern genannt wird – besitzt ein großes Gehäuse in schicker Klavierlack-Optik und eine 80 GB große Festplatte. Dieses Modell kann man sowohl horizontal als auch vertikal stellen.

Im Jahr 2009 folgte dann die Slim-Version der PlayStation, die eine optimierte Lüftung und ein deutlich kleineres Gehäuse besaß. Die Klarlack-Optik wich einer matten Oberfläche. Anders als bei der ersten Version der PlayStation 3, ist die Slim Version nicht mehr ganz abwärtskompatibel. Sprich, auf dieser konnten keine PlayStation 2 Games mehr gespielt werden. PlayStation 1 Spiele können hingegen auf jeder PlayStation 3 Versionen gespielt werden. Die Slim-Variante gibt es mit unterschiedlichen Festplattenspeichern, mit 160 GB und mit 320 GB. Sie ist das am weitesten verbreitete Modell der PS3-Generation.

2012 folgte die jüngste Variante der PS3 Konsolen: Die Super-Slim. Die Festplattengröße gibt es in der 12 GB und einen unglaublichen 500 GB Variante. Der Stromverbrauch wurde deutlich reduziert und die Dics werden nicht mehr in ein Slot-In-Laufwerk sondern über einen Top-Loader eingeführt.

Die Entwicklung

Während die Xbox One ihren Schwerpunkt als All-in-One-Unterhaltungsmedium für Gamer definiert, gaben sich die Xbox-360-Konsolen anfangs noch klassisch. 2005 erschien die erste Xbox 360, die damals mit einer 20-GB-Festplatte ausgestattet war.

Knappe 5 Jahre später, im Jahr 2010 kam die Slim-Version Xbox 360 S heraus, die um 30 Prozent kleiner war und erstmals einen integrierten WLAN-Adapter besaß. Darauf folgte 2013 die Xbox 360 E, die sich im Design stark an ihren Nachfolger, der Xbox One, orientiert. Die 360 E wird als 4 GB Variante mit Kinect oder mit einer 250 GB Festplatte verkauft. Die Abwärtskompatibilität aller Xbox 360 Varianten ist nur teilweise gegeben. Einige Spieletitel der Vorgängerkonsole Xbox können über eine spezielle Software emuliert werden.

Nach dem von Nintendos Wii eingeläuteten bahnbrechenden Erfolg der Bewegungssteuerung für Konsolen haben Microsoft mit Kinect und Sony mit PlayStation Move nachgelegt. Eine Bewegungssteuerung ganz ohne Controller verspricht Xbox Kinect, während PlayStation Move, ähnlich wie die Wii, mit einem Bewegungscontroller funktioniert. Im Gegensatz zur Wii mini müssen die Bewegungssteuerungen von der PlayStation 3 und der Xbox 360 zusätzlich erworben werden.

Die Entwicklung

Während die Xbox One ihren Schwerpunkt als All-in-One-Unterhaltungsmedium für Gamer definiert, gaben sich die Xbox-360-Konsolen anfangs noch klassisch. 2005 erschien die erste Xbox 360, die damals mit einer 20-GB-Festplatte ausgestattet war.

Knappe 5 Jahre später, im Jahr 2010 kam die Slim-Version Xbox 360 S heraus, die um 30 Prozent kleiner war und erstmals einen integrierten WLAN-Adapter besaß. Darauf folgte 2013 die Xbox 360 E, die sich im Design stark an ihren Nachfolger, der Xbox One, orientiert. Die 360 E wird als 4 GB Variante mit Kinect oder mit einer 250 GB Festplatte verkauft. Die Abwärtskompatibilität aller Xbox 360 Varianten ist nur teilweise gegeben. Einige Spieletitel der Vorgängerkonsole Xbox können über eine spezielle Software emuliert werden.

Nach dem von Nintendos Wii eingeläuteten bahnbrechenden Erfolg der Bewegungssteuerung für Konsolen haben Microsoft mit Kinect und Sony mit PlayStation Move nachgelegt. Eine Bewegungssteuerung ganz ohne Controller verspricht Xbox Kinect, während PlayStation Move, ähnlich wie die Wii, mit einem Bewegungscontroller funktioniert. Im Gegensatz zur Wii mini müssen die Bewegungssteuerungen von der PlayStation 3 und der Xbox 360 zusätzlich erworben werden.

Zubehör für Wii mini und Wii U

Keine Konsole fährt mit so einem umfangreichen Zubehör auf wie Nintendos Wii. Die Wii Remote (Fernbedienung) mit Nunchuck (Analogstick mit Beschleunigungssensor) ist jeder Wii beigelegt. Als Ergänzung lohnen sich zum Beispiel das Wii Balance Board als heimische Fitnesstrainer, das Wii Wheel für Autorennspiele oder auch klassische Controller für das Old-School-Spieleerlebnis.

Sämtliches Wii-Zubehör ist auch für die Wii U kompatibel, was die Konsole besonders benutzerfreundlich und den Umstieg auf die Wii U einfach macht. Hierzu noch ein Hinweis: Im Lieferumfang des Wii U Basis-Packs ist die Sensorleiste nicht enthalten. Es gibt jedoch verschiedene Premium-Packs, die neben der Sensorleiste und anderem Zubehör auch mehrere Spiele enthalten. Die Sensorleiste ist bei der Wii mini mit inbegriffen, kann aber auch separat gekauft werden. Ob Sie zu einem Spiel einen speziellen Controller benötigen, sehen Sie auf der jeweiligen Spieleverpackung.

Zubehör für Wii mini und Wii U

Keine Konsole fährt mit so einem umfangreichen Zubehör auf wie Nintendos Wii. Die Wii Remote (Fernbedienung) mit Nunchuck (Analogstick mit Beschleunigungssensor) ist jeder Wii beigelegt. Als Ergänzung lohnen sich zum Beispiel das Wii Balance Board als heimische Fitnesstrainer, das Wii Wheel für Autorennspiele oder auch klassische Controller für das Old-School-Spieleerlebnis.

Sämtliches Wii-Zubehör ist auch für die Wii U kompatibel, was die Konsole besonders benutzerfreundlich und den Umstieg auf die Wii U einfach macht. Hierzu noch ein Hinweis: Im Lieferumfang des Wii U Basis-Packs ist die Sensorleiste nicht enthalten. Es gibt jedoch verschiedene Premium-Packs, die neben der Sensorleiste und anderem Zubehör auch mehrere Spiele enthalten. Die Sensorleiste ist bei der Wii mini mit inbegriffen, kann aber auch separat gekauft werden. Ob Sie zu einem Spiel einen speziellen Controller benötigen, sehen Sie auf der jeweiligen Spieleverpackung.

Unsere beliebtesten Games

Xbox One S, Wii U, Playstation 4 Zu den Produkten Zu den Produkten Zu den Produkten
Xbox One S, Wii U, Playstation 4 Zu den Produkten Zu den Produkten Zu den Produkten
Xbox One S, Wii U, Playstation 4 Zu den Produkten Zu den Produkten Zu den Produkten
Teilen
Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen. Mehr dazu in den Datenschutzinformationen.