Endlich freie Routerwahl

Alle Antworten & die ersten Geräte

Endlich freie Routerwahl

Alle Antworten & die ersten Geräte

Endlich freie Routerwahl

Alle Antworten & die ersten Geräte

Routerwahl-Check bei SATURN Zu den Produkten
Routerwahl-Check bei SATURN Zu den Produkten
Routerwahl-Check bei SATURN Zu den Produkte

Routerzwang beendet – was bedeutet das?

Lange genug hat es gedauert: Am 01. August 2016 sind die Bestimmungen des TK-Endgerätegesetzes zur Routerfreiheit in Kraft getreten. Das bedeutet, dass Sie nun jedweden Router an jedem Anschluss verwenden können, ungeachtet der Tatsache, bei welchem Anbieter Sie einen Telefon- & Internet-Vertrag haben. Praktisch: Diese Änderung gilt sowohl für Kunden mit klassischem (V)DSL-Anschluss als auch für Kabelnutzer. Schluss also mit potenziellen Anbietergängeleien, beispielsweise dass der Routerzwang nur bei neuen Verträgen entfällt oder Sie den gemieteten Router verwenden sollen, um im Falle eines Problems schnell Ersatz erhalten zu können. Auf dieser Seite haben wir die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um die Aufhebung des Routerzwangs für Sie zusammengestellt.

Was sind die Vorteile
von einer freien Routerwahl?

Sie können Ihren Router komplett nach Ihren persönlichen Bedürfnissen auswählen und bedenkenlos kaufen. Zudem entfallen die Anbieter-typischen Mietkosten, und bei einem Umzug müssen Sie sich nicht mehr mit der zeitraubenden Neukonfiguration Ihres Heimnetzwerkes herumärgern.

Unterscheiden sich
DSL- & Kabelanschluss?

Nein, das TK-Endgerätegesetz zur freien Routerwahl gilt für DSL-, LTE-, Glasfaser- und Kabelkunden gleichermaßen. Allerdings müssen Sie darauf achten, dass das gewählte Gerät die technischen Voraussetzungen für Ihren Anschluss erfüllt, sonst ist keine Verbindung möglich.

Gibt es große Unterschiede
bei den Routern?

In der Regel unterscheiden sich die Router hauptsächlich in ihrem Funktionsumfang (etwa bei Sicherheitsfeatures wie Portfreigaben, Firewall etc.) als auch in der Leistungsfähigkeit des WLAN. Zudem bieten diverse Geräte IP-Telefonie oder sie sind für anspruchsvolle Multimedia-Anwendungen geeignet.

Welche Informationen für den Routerwechsel benötige ich von meinem Anbieter?

Das neue TK-Endgerätegesetz verpflichtet die Netzbetreiber dazu, dem Kunden die Zugangsdaten Ihres Anschlusses (Internet und Telefonie inkl Voice over IP) jederzeit zur Verfügung zu stellen. Bei Neuverträgen muss dies sogar in Textform, unaufgefordert und vor allem kostenfrei geschehen.

Kann ich den Router auch wechseln, wenn ich bereits langjähriger Kunde bin?

Ja, das TK-Endgerätegesetz erlaubt jedem Nutzer seit dem 01. August 2016 die Wahl eines individuellen Routers, ganz egal wie lange er bereits Kunde eines bestimmten Anbieters ist.

Wer hilft mir bei Problemen, der Internetanbieter oder der Routerhersteller?

Für den technischen Support sowie das Beheben technischer Probleme sind auch nach der Einführung des neuen TK-Endgerätegesetzes die Gerätehersteller verantwortlich, nicht der Internetanbieter.

unsere besten freien router

Teilen
Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen. Mehr dazu in den Datenschutzinformationen.