Mit Siemens zum perfekten Herd & Backofen

Wir helfen Ihnen bei der Kaufentscheidung

Mit Siemens zum perfekten Herd & Backofen

Wir helfen Ihnen bei der Kaufentscheidung

Mit Siemens zum perfekten Herd & Backofen

Wir helfen Ihnen bei der Kaufentscheidung

Sie haben die Fragen, wir die Antworten

Welche unterschiedlichen Herd-Sets gibt es? Was muss ich bei einem freistehenden Backofen beachten? Und welcher Kochfeldtyp ist der beste: Ceran, Gas oder Induktion? Damit Sie beim Kauf eines oder mehrerer Küchen-Großgeräte nicht den Überblick verlieren, helfen wir Ihnen dabei, die für Sie und Ihre Ansprüche beste Auswahl zu treffen. Außerdem klären wir die wichtigsten technischen Fragen, zeigen die Vorteile der unterschiedlichen Bauweisen und stellen innovative Reinigungstechnologien vor.

Siemens Activeclean Zu den Produkten
Siemens Activeclean Zu den Produkten
Siemens Activeclean Zu den Produkten

Das Sortiment nach Oben

Standherd
Feste Kombination eines Backofens und eines Kochfeldes. Da keine Umbaumöbel benötigt werden, kann der Standherd flexibel aufgestellt werden.

Einbau-Herdset
Im Gegensatz zu freistehenden Geräten werden Einbau-Herdsets komplett in Ihre Küche integriert. Da die Arbeitsplatte nicht unterbrochen wird, entsteht ein harmonischeres Gesamtbild. Allerdings müssen Sie auf die genauen Maße der Geräte achten bzw. muss gegebenenfalls der Ausschnitt der Kochstelle nachgeschnitten werden.

Backofen-Set
Ähnlich wie Herdsets bestehen Backofen-Sets auch aus zwei Geräten, die jedoch autark funktionieren. So besitzt das Kochfeld eigene Bedienelemente, was es Ihnen ermöglicht den Backofen variabel und vor allem unabhängig vom Kochfeld in der Küche zu platzieren.

autarkes Kochfeld
Anders als ein Herd besitzen autarke Kochfelder eigene Bedienelemente. Das ist dann sinnvoll, wenn der Backofen höher oder woanders montiert werden soll. Allerdings muss beim Einbau (z.B. bei Induktionsplatten) die Tiefe der Kochfelder berücksichtigt werden.

Einbau-Backofen
Ähnlich wie Einbau-Herdsets lassen sich Einbau-Backöfen visuell perfekt in Ihre Küche integrieren. Zwar müssen Sie auch hier darauf achten, wie die Maße ausfallen. Das stimmige Gesamtbild sowie die Möglichkeit, das Kochfeld individuell zu platzieren, sind aber große Vorteile.

Das Sortiment nach Oben

Standherd
Feste Kombination eines Backofens und eines Kochfeldes. Da keine Umbaumöbel benötigt werden, kann der Standherd flexibel aufgestellt werden.

Einbau-Herdset
Im Gegensatz zu freistehenden Geräten werden Einbau-Herdsets komplett in Ihre Küche integriert. Da die Arbeitsplatte nicht unterbrochen wird, entsteht ein harmonischeres Gesamtbild. Allerdings müssen Sie auf die genauen Maße der Geräte achten bzw. muss gegebenenfalls der Ausschnitt der Kochstelle nachgeschnitten werden.

Backofen-Set
Ähnlich wie Herdsets bestehen Backofen-Sets auch aus zwei Geräten, die jedoch autark funktionieren. So besitzt das Kochfeld eigene Bedienelemente, was es Ihnen ermöglicht den Backofen variabel und vor allem unabhängig vom Kochfeld in der Küche zu platzieren.

autarkes Kochfeld
Anders als ein Herd besitzen autarke Kochfelder eigene Bedienelemente. Das ist dann sinnvoll, wenn der Backofen höher oder woanders montiert werden soll. Allerdings muss beim Einbau (z.B. bei Induktionsplatten) die Tiefe der Kochfelder berücksichtigt werden.

Einbau-Backofen
Ähnlich wie Einbau-Herdsets lassen sich Einbau-Backöfen visuell perfekt in Ihre Küche integrieren. Zwar müssen Sie auch hier darauf achten, wie die Maße ausfallen. Das stimmige Gesamtbild sowie die Möglichkeit, das Kochfeld individuell zu platzieren, sind aber große Vorteile.

Zu den Produkten Zu den Produkten Zu den Produkten Zu den Produkten
Zu den Produkten Zu den Produkten Zu den Produkten Zu den Produkten
Zu den Produkten Zu den Produkten Zu den Produkten Zu den Produkten

Das Sortiment nach Oben

Integrierte Dampffunktion
Backöfen mit integrierter Dampffunktion verbinden Wasserdampf mit Heißluft und lassen sich so auch als reiner Dampfgarer oder in der Kombination Dampf/Heißluft einsetzen – perfekt für vitaminschonende Zubereitung.

Derzeit nicht erhältlich

Integrierte Mikrowelle
Egal ob Sie backen, (vor)garen, grillen oder auftauen wollen – Backöfen mit integrierter Mikrowelle bieten Ihnen alle Möglichkeiten. Und Sie sparen Zeit: Denn durch das Zuschalten der Mikrowellen-Funktion lassen sich Garzeiten sogar halbieren.

Derzeit nicht erhältlich

Backwagen
Ein Backwagen ermöglicht Ihnen das bequeme Hineinstellen und Herausnehmen selbst unhandlicher Gerichte wie etwa einem Braten. Zudem müssen Sie zur Kontrolle des Garzustands nicht mehr direkt in den heißen Ofen greifen.

Teleskopauszug
Teleskopauszüge bestehen aus ebenso robusten wie flexiblen Auszugsarmen mit unterschiedlichen Längen, dank denen Sie zum Beispiel Backbleche bequem in den Backofen einlegen oder aus ihm herausnehmen können.

 InduktionCeran-KochfeldGasMasse-Kochplatte
Oberflächentemperatur, die beim Wasserkochen entsteht110°C430°C450°C390°C
HitzenentwicklungWirbelströmeGlühwendel, offenliegendoffene FlammeGlühwendel, eingebettet
Wärmeübertragungdurch Magnetfluss im TopfbodenStrahlungswärme, Kontaktwärmedirekte Hitze durch FlammeKontaktwärme
Vorteilesehr schnell, sparsam, direkte Erwärmung, glatte Oberfläche, pflegeleicht kein Einbrennenuniversell, schnell, glatte Oberfläche, pflegeleichtschnell, günstig, direkte Erwärmungrobust
  Zu den Produkten Nicht verfügbarNicht verfügbarNicht verfügbar

Induktion – das muss ich wissen

Geeignet für Induktion: Töpfe aus Stahl, Email und Gusseisen, da der Boden hier ferromagnetisch ist. Das ist wichtig, da Induktions-Kochfelder Wirbelströme produzieren, die in der elektromagnetischen Unterseite des Geschirrs die fürs Kochen benötigte Hitze erzeugen.

NICHT geeignet für Induktion: Edelstahl, Kupfer und Aluminium haben einen zu geringen elektrischen Widerstand und sind deshalb nicht induktionsgeeignet. Einzige Ausnahme: Edelstahltöpfe speziell für Induktionsplatten.

Unser Tipp: Ob Ihre Töpfe fürs Induktionskochen geeignet sind oder nicht, können Sie ganz einfach feststellen. Halten Sie einen Magneten an den Topfboden – ziehen sich beiden an, können Sie getrost auf den Kauf neuen Kochgeschirrs verzichten.

Induktion – das muss ich wissen

Geeignet für Induktion: Töpfe aus Stahl, Email und Gusseisen, da der Boden hier ferromagnetisch ist. Das ist wichtig, da Induktions-Kochfelder Wirbelströme produzieren, die in der elektromagnetischen Unterseite des Geschirrs die fürs Kochen benötigte Hitze erzeugen.

NICHT geeignet für Induktion: Edelstahl, Kupfer und Aluminium haben einen zu geringen elektrischen Widerstand und sind deshalb nicht induktionsgeeignet. Einzige Ausnahme: Edelstahltöpfe speziell für Induktionsplatten.

Unser Tipp: Ob Ihre Töpfe fürs Induktionskochen geeignet sind oder nicht, können Sie ganz einfach feststellen. Halten Sie einen Magneten an den Topfboden – ziehen sich beiden an, können Sie getrost auf den Kauf neuen Kochgeschirrs verzichten.

 katalytischpyrolytisch
So funktioniert esDer Innenraum des Backofens besteht aus einer glatten Beschichtung, die Fettpartikel aufsaugt. Durch die Zugabe bestimmter Metalloxide, die als Katalysator wirken, zerfallen diese dann in Wasser und Kohlendioxid.Thermo-chemische Spaltung organischer Verbindungen, bei der der Backofen auf über 500°C erhitzt wird, so dass Reste zu Asche zerfallen und einfach herausgekehrt werden können.
Vor- & NachteileHoher Reinheitsgrad, auf scharfe Reiniger sollten Sie aber verzichten.Bestmögliche Reinigung ohne manuellen Aufwand und ohne chemische Reinigungsmittel im Reinigungsprozess. Jedoch zusätzlicher Energieverbrauch
  Zu den Produkten Zu den Produkten

Siemens Backöfen

Siemens Einbauherde

Siemens Einbau Kochfelder

Siemens Herde

Teilen
Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen. Mehr dazu in den Datenschutzinformationen.