Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen
Markt auswählen

Deckenventilatoren

(275 Artikel)

Dekorative Ventilatoren unter der Decke erleben eine beeindruckende Renaissance. Neben dem Deko-Effekt sorgen sie für wohltuenden, sanften Wind ohne Zugluft oder Aufwirbeln.

Erfahren Sie hier mehr!

Cool bleiben in der Sommerhitze mit Deckenventilatoren

Luft in Bewegung wirkt angenehm wie ein kühler Frühlingswind. Deckenventilatoren bringen dezenten Schwung ins Raumklima.

So funktionieren Deckenventilatoren

Mit ihren breiten Flügeln erzeugen die Geräte einen angenehmen Luftstrom. Obwohl keine Kühlung an sich entsteht, wird die bewegte Luft als erfrischend empfunden. Anders als bei dem Windeffekt eines Stand-Ventilators fliegen keine Papiere und Zeitungen durchs Zimmer. Langlebige Motoren mit hohem Drehmoment steuern die Bewegung. Bei korrekter Montage gehören Störgeräusche früherer Geräte der Vergangenheit an. Gut zu wissen: Ein Deckenventilator zeigt sich genügsam im Energieverbrauch. Beachten Sie bei der Auswahl bitte die einzuhaltende Kopffreiheit bzw. die Deckenhöhe des Raums. Durch die Rotation im Betrieb entstehen nicht zu unterschätzende Fliehkräfte. Eine gewissenhafte Montage ist deshalb sehr wichtig.

Nicht nur für das Schlafzimmer – Deckenventilatoren für den Außenbereich

Ihre Ruhe im Betrieb und die Möglichkeit, den Winkel zu verändern, qualifiziert einen Ventilator unter der Decke selbst bei Dachschrägen. Aber nicht nur dort sorgen die leichten Luftwirbel für Erleichterung bei Hitze. So schön die Sommerstunden auf Terrasse oder Balkon sind – unter Sonnenschirm und -segel „steht“ bisweilen die Luft. Zahlreiche Ventilatoren für die Deckenmontage erlauben dank wasserdichter Bauart den Betrieb im Freien. Damit verschwindet die Hitze – und unangenehme Gerüche gleich mit. Raucher und Nichtraucher können wieder gemeinsam durchatmen und feiern.

Luft und Licht in einem Gerät

Der beste Platz für einen Deckenventilator ist die Raummitte. Hier findet sich neben der harmonischen Optik zumeist auch der benötigte Stromanschluss. Da bietet es sich an, einen Ventilator mit integrierter Leuchte anzuschaffen. Da der Ventilator über eine separate Steuerung verfügt, lassen sich Licht und Lüftung getrennt schalten. Bei einem Deckenventilator mit Licht kommt immer häufiger die energiefreundliche LED-Technik zum Einsatz. Das erlaubt verspielte Lichteffekte ebenso wie ein stufenloses Dimmen oder die Veränderung der Lichtfarben.

Deckenventilatoren bequem mit der Fernbedienung steuern

Die Deckenlüfter kommen in ihrer Grundfunktion mit der Stromverbindung zu einem herkömmlichen Ein/Aus-Lichtschalter an der Wand klar. In der einfachen Ausführung erfolgt die eigentliche Steuerung über einen Zugschalter. Viele der Geräte verfügen über weitere Talente wie Licht- und Lichtwechslereffekt oder Zusatzheizung. Hier bedarf es der Fernsteuerung. Bei mehreren Ventilatoren im Haus müssen Sie dabei unterschiedliche Frequenzen beachten. Bei einem Deckenventilator mit Fernbedienung entfällt das Aufstehen für das Ein- und Ausschalten. Einige Modelle mit Zugkette können für diesen Komfort nachgerüstet werden.

Deckenventilatoren mit Heizfunktion

Die Übergangszeit verlangt nach unkomplizierten Heiz-Lösungen. Ein Ventilator mit Heizfunktion ist dies nur im weitläufigen Sinne. Er produziert selbst keine Wärme und verfügt über keine eigene Heizleistung. Vielmehr nutzt der sogenannte Rückwärtslauf den Effekt der Umverteilung warmer Luft unter der Decke – entstehend beispielsweise durch einen Kaminofen. Sobald die Rotorblätter umgeschaltet werden, wird auch der Luftstrom nach unten gelenkt. So vermischen sich kalte und warme Luftfelder zu einer gleichmäßigen Raumtemperatur. Dieser Effekt verblasst jedoch ab einer Deckenhöhe über 2,60 m.

Deckenventilatoren und Klimaanlage – zwei Geräte mit unterschiedlichen Talenten

Auch wenn der Eindruck entsteht: Die großen Rotorblätter bewegen zwar die Luft, eine echte Senkung der Temperatur geschieht jedoch nicht. Wer in Zeiten großer Hitze Abkühlung wünscht, kommt um eine Klimaanlage nicht herum. Anders als mobiler Monoblock und stationäres Splitgerät verfügen Deckenventilatoren nicht über die Möglichkeit, die Luft zu entfeuchten. Ein Deckenventilator simuliert einen wohltuend zarten Luftstrom – ohne viel Lärm oder ohne dabei den Schreibtisch leer zu fegen. Im Schlafzimmer hat der Deckenlüfter damit die Nase vorn.

Hallo

Wie können wir Ihnen helfen?