Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch SATURN CARD erhalten und viele Vorteile genießen.

Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch SATURN CARD erhalten und viele Vorteile genießen.

Kategorie
Marke

Mehr anzeigen (15)
Preis

-


Verfügbarkeit
Kundenbewertung
Aktionen
Besonderheiten

Mehr anzeigen (4)
Betriebsart
Farbe
Energieeffizienzklasse
Smart Home Bereich
Nischenbreite
Höhe

-


Tiefe

-


Fassungsvermögen (Backröhre)

-


Markt auswählen

Einbau-Backöfen

(116 Artikel)

Einbaubackofen einfach montiert in jeder Küche

Eine moderne Einbauküche ist entsprechend den jeweiligen Tätigkeiten, die in ihr anfallen können, in verschiedene Küchenzonen bzw. Funktionsbereiche unterteilt. Man profitiert dadurch von kurzen Wegen, ergonomischen und effizienten Arbeitsabläufen und einer gut durchdachten Innenausstattung mit viel Stauraum. Die optimale Platzierung der Koch- und Backzone nimmt in der Küchenplanung einen sehr hohen Stellenwert ein, denn hier findet der wichtigste Teil der Küchenarbeit statt. Die Vorteile einer Einbauküche kann man nur genießen, wenn auch die Küchengeräte zur Kücheneinrichtung passen. Neben Einbauspüle und -kühlschrank ist ein hochwertiger Einbaubackofen eine weitere Lösung, um die Ausstattung in der eigenen Einbauküche zu komplettieren. Die Einbau-Backöfen von Saturn fügen sich perfekt in jede Form von Einbauküche ein, sind auch optisch ein wahrer Hingucker und tragen zu einer spürbaren Verbesserung der Arbeitsschritte in der Küche bei.

Der Einbau-Backofen als Alternative zum Elektro-Einbauherd

Für die Einrichtung der Koch- und Backstelle in der Küche stehen verschiedene Einbaugeräte zur Auswahl. Bei der Küchenplanung kann man sich zwischen einem Elektro-Einbauherd oder einem Einbau-Backofen entscheiden. Elektro-Einbauherde werden in serienmäßige Umbauschränke unter der Arbeitsplatte eingebaut. Zum Einbauherd gehört immer ein passendes Kochfeld, das über Bedienelemente am Herd (Knebel und Drehknöpfe) gesteuert wird. Der Herd wird unter dem Kochfeld eingebaut. Ein Backofen für den Einbau kann im Gegensatz dazu unabhängig von einem Kochfeld in einem Hochschrank oder unter einer Arbeitsplatte untergebracht werden. Da mit dem Gerät kein Kochfeld verbunden ist, sind an einem Einbaubackofen auch keine Bedienelemente für die Steuerung eines Kochfeldes vorhanden. Es sind lediglich eigene Bedienelemente vorzufinden, mit denen der Einbaubackofen in Betrieb genommen werden kann.

Ein Kochfeld muss bei einem Einbau-Backofen zusätzlich geholt werden. Die Anschaffung von separaten Einbaubackofen und autarken Kochfeldern erlaubt die räumliche Trennung von Herd und Backofen. Der klassische Einsatz unterhalb eines Kochfeldes ist auch bei einem Einbau-Backofen weiterhin möglich, solange die Breitenmaße stimmen, doch anders als bei einem Elektro-Einbauherd besteht aufgrund der flexiblen Montagemöglichkeiten hierzu keine Notwendigkeit. So lässt sich der Einbau-Backofen problemlos in Sicht- und Greifhöhe platzieren, was den Rücken schont und demnach aus ergonomischer Sicht ein echter Pluspunkt in der Küche ist. Teleskopauszüge bei den meisten Einbau-Backöfen versprechen einen höheren Bedienkomfort und eine barrierefreie Handhabung und sind in Sachen Ergonomie eine weitere gute Ergänzung, da sie bei einem Einbau im Hochschrank einer ungesunden gebeugten Körperhaltung vorbeugen.

Backofen für den Einbau von einfach bis High End

Bei einem Einbau-Backofen ist der Elektrobetrieb üblich. Die meisten Geräte kombinieren kompakte Bauweise mit einem Großraumbackofen – das Garraum-Volumen liegt zwischen 65 und 70 Liter. Der Innenraum weist bei einem Backofen für den Einbau eine Beschichtung aus pflegeleichter Emaille auf. Das sorgt für eine vereinfachte Reinigung, erhöht den Wärmeschutz und garantiert die Langlebigkeit und den Werterhalt von Einbau-Backöfen. Als äußerst bedienfreundlich erweisen sich die versenkbaren Knebel oder Drehregler, mit denen nahezu alle Geräte ausgestattet sind. Die rückenschonenden Teleskopauszüge erleichtern die sichere Entnahme des Backgutes und verhindern ein Kippen der Bleche. Einige Einbau-Backöfen besitzen zusätzlich eine Sensorsteuerung oder wie z.B. bei Oranier sogar eine Touch-Control-Steuerung, die eine Bedienung ohne Knebel zulässt. Die Anzahl der Betriebsarten unterscheidet sich von Gerät zu Gerät.

Die Beheizungsarten Ober- und Unterhitze, Heißluft, Grill, Umluftgrillen und Pizzastufe sowie Funktionen wie Auftauen und Warmhalten sind in der Standardausführung eines Einbaubackofens inbegriffen. Weitere Beheizungssysteme wie 3-D-Heißluft, Großflächen- und Kleinflächengrill, separate Unterhitze oder Dampfgaren gehören vor allem bei den höherpreisigen Modellen zum Programm. Vielfach kommen noch geräteeigene Sicherheitseinstellungen von der Kindersicherung über Tür- und Gehäusekühlung bis hin zur Abschaltautomatik und zahlreiche andere besondere Ausstattungsmerkmale hinzu. Sehr praktisch ist ein Einbau-Backofen mit Timerfunktion, dank der sich Anfang und Ende eines Koch- bzw. Backvorganges im Voraus bestimmen lassen. Unter den Einbau-Backöfen hervorzuheben sind außerdem die Modelle mit Selbstreinigungsfunktion. Integrierte Reinigungssysteme wie Pyrolyse oder ecoClean Dampfreiniger gestatten die einfache Säuberung über den Einbaubackofen ohne die zusätzliche Verwendung von chemischen Reinigungsmitteln. Die dadurch gebotene Arbeitserleichterung zahlt sich absolut aus.

Einbau-Backöfen sind sparsam und günstig

In puncto Energiebilanz in der Küche ist man mit einem Einbaubackofen auf der sicheren Seite. Ausnahmslos alle Einbau-Backöfen bei Saturn befinden sich bezüglich des Energieverbrauchs auf dem Stand der Zeit. Die Energieeffizienzklasse A ist mittlerweile in jeder Geräteklasse Standard. Manche Einbau-Backöfen sind sogar um die 20 bis 30 Prozent (0,79 kWh bis hin zu 0,69/ 0,66 kWh) sparsamer als die Geräte mit Energieeffizienzklasse A. Ein Einbaubackofen dieser Kategorie schont die Haushaltskasse und ist zugleich ein umweltfreundliches Inventar in der Küche.