Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch SATURN CARD erhalten und viele Vorteile genießen.

Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch SATURN CARD erhalten und viele Vorteile genießen.

Kategorie
Marke
Preis

-


Verfügbarkeit
Kundenbewertung
Aktionen
Betriebsart
Farbe
Betriebslautstärke

-


Markt auswählen

Hobel & Fräsen

(11 Artikel)

Fräsen und Hobel sind praktische Helfer bei der Holzbearbeitung. Mit ihnen glätten Sie Oberflächen und bearbeiten Kanten und Verzierungen. Die leistungsstarken Elektrowerkzeuge unterstützen Sie beim Renovieren und bei der Holzkunst als Hobby.

Informieren Sie sich hier!

Die richtige Form finden mit Fräse und Hobel

Fräsen und Hobel helfen Ihnen, Holz schnell und fachgerecht zu bearbeiten.

Kanten und Verzierungen mit der Oberfräse gestalten

Als Sonderform der Fräse ist dieses Elektrowerkzeug besonders vielseitig einsetzbar. Es kommt bei Renovierungs- und Bauarbeiten sowie im Bereich der Holzkunst zum Einsatz. Oberfräsen eignen sich unter anderem für folgende Tätigkeiten:

  • Kanten bearbeiten, abflachen und mit einem Profil versehen
  • Zinken fräsen, um Verbindungen z. B. an den Ecken von Schubladen herzustellen
  • Nute und Dübellöcher einfräsen
  • Verzierungen in der Holzoberfläche frei Hand oder mit Schablonen anfertigen

Dieser Allrounder für Heimwerker bietet sich zudem für den Möbelbau an. Mit der passenden Ausstattung bearbeiten Sie damit nicht nur Holz, sondern auch Kunststoffe und Aluminium.

Holz richtig glätten mit dem Elektrohobel

Mit einem Hobel dünnen Sie Holzplatten aus, kürzen Türblätter oder entfernen Unebenheiten von Holzoberflächen. Ein Hobel schafft außerdem auch eine seidenglatte, samtige Oberfläche. Das traditionelle Werkzeug zum Heimwerken und für den professionellen Einsatz erzeugt eine Struktur, die der Bearbeitung mit dem feinsten Schleifpapier überlegen ist. Während das Führen von klassischen Handhobeln viel Übung erfordert, ist die Arbeit mit einem Elektrohobel im Handumdrehen erlernt. Das kraftvolle Gerät ermöglicht Ihnen darüber hinaus die Oberflächenbehandlung von Harthölzern ohne Ermüdungserscheinungen.

Sicher arbeiten mit der Einhandfräse

Die Oberfräse wird auch Einhandfräse genannt. Achten Sie bei kabelgebundenen Geräten darauf, immer an den isolierten Griffflächen anzufassen. So sind Sie vor einem Stromschlag geschützt, falls Sie aus Versehen in das Kabel fräsen. Sichern Sie das Werkstück vor Arbeitsbeginn mit Klemmen auf einer stabilen Unterlage und kontrollieren Sie das Holz auf Nägel und andere Fremdkörper aus Metall. Schalten Sie das Werkzeug ohne Kontakt zum Material ein und setzen Sie erst nach dem Anlaufen an. Legen Sie die Maschine niemals im eingeschalteten Zustand ab und überprüfen Sie sie regelmäßig auf Beschädigungen. Bei länger andauernden Arbeiten ist ein Gehörschutz empfehlenswert.

Akku oder Kabel – das leisten batteriebetriebene Hobel und Fräsen

Hochwertige Elektrogeräte mit Akku stehen den kabelgebundenen Varianten heute in der Leistungskraft kaum nach. Durch die leistungsstarken Energiespeicher werden diese Hobel und Fräsen auch im professionellen Bereich immer beliebter. Die Vorteile liegen auf der Hand. Ohne Kabel können Sie sich frei bewegen und arbeiten unabhängig von einer Stromversorgung in erreichbarer Nähe. Dazu sinkt die Unfallgefahr, denn Sie können weder über das Kabel stolpern noch dieses durch Unachtsamkeit zerstören und sich der Gefahr eines Stromschlags aussetzen. Elektrohobel leisten meist zwischen 600 und 800 Watt, wenn Sie sich für ein 18-V-Akkusystem entscheiden. 12-V-Akkus sind weniger leistungsfähig. Akku-Geräte hobeln meist Bahnen zwischen 30 und 60 Metern Länge, bevor eine Aufladung nötig ist. Bevorzugen Sie Angebote mit Schnellladegerät und Ersatzakku, um ohne Unterbrechungen selbst große Projekte zu erledigen.

Profifräsen und Hobbyhobel – das leisten die unterschiedlichen Geräte

Hobel und Fräsen für Heimwerker und Profis unterscheiden sich nicht nur im Preis, auch die Leistungsfähigkeit fällt deutlich unterschiedlich aus. So tragen Einsteigerhobel beispielsweise meist nur zwei bis drei Millimeter der Oberfläche ab, professionelle Lösungen schaffen vier Millimeter. Ähnlich sieht es bei der Falztiefe aus. Hochwertige Maschinen erzeugen Falze bis zu 15 Millimetern Tiefe, einfache Modelle erreichen oft nicht einmal 10 Millimeter. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die maximale Drehzahl. Die Auswahl reicht von 10.000 bis circa 20.000 Umdrehungen pro Minute. Je höher die Drehzahl ausfällt, desto schneller gehen die Arbeiten von der Hand. Prüfen Sie, welche Anforderungen Ihr Wunschmodell erfüllen muss. Für seltene Einsätze rund ums Haus genügen durchaus Hobbygeräte.

Hallo

Wie können wir Ihnen helfen?

Fragen?

Sie erreichen uns samstags von 08:00 Uhr bis 21:00 Uhr