Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch SATURN CARD erhalten und viele Vorteile genießen.

Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch SATURN CARD erhalten und viele Vorteile genießen.

Kategorie
Marke
Preis

-


Verfügbarkeit
Kundenbewertung
Aktionen
Besonderheiten
Farbe

Mehr anzeigen (2)
Markt auswählen

Profi Drohnen

(15 Artikel)

Profi-Drohne: deshalb lohnt die Entscheidung für ein professionelles Gerät

Die technische Entwicklung der Profi-Multicopter verlief in den letzten Jahren rasant. Die Anforderungen gewerblicher Nutzer an die professionellen Drohnen beflügelten die Entwicklung erweiterter und neuer technischer Möglichkeiten. Im Vordergrund standen und stehen die Kameratechnik mit stabilisierter Bildführung sowie autonomes Fliegen und die Verbesserung der Flugleistungen. Die besonders preisgünstigen Geräte im Spielebereich profitierten von der technischen Entwicklung der anspruchsvolleren, professionellen Drohnen. Der Übergang vom Spielzeug zum gewerblich nutzbaren Profi-Multicopter ist fließend geworden. Besonders bei den Kameradrohnen sind allerdings preislich nach oben fast keine Grenzen gesetzt. Professionelle Drohnen, die noch dem Übergangsbereich von der Spielzeug- zur Profi-Drohne zugeordnet werden können, sind schon sehr preisgünstig zu bekommen.

Flugleistungen professioneller Drohnen

Mit wenigen Ausnahmen haben sich – wie auch im Spielebereich – bei den Profi-Multicoptern die Modelle mit vier Rotoren (Quadrocopter) durchgesetzt. Wegen der entgegengesetzten Drehrichtung von je zwei Rotoren heben sich die auftretenden Drehmomente gegenseitig auf, sodass sich die elektronische Stabilisierung des Fluges relativ einfach gestaltet. Der Einsatz von Profi-Drohnen zur Erzeugung hochwertiger Luftbilder und Videos setzt voraus, dass relativ schwere Kameras verwendet werden können, sodass von den Fluggeräten häufig eine relativ hohe Nutzlastkapazität von über fünf Kilogramm gefordert wird. Gleichzeitig stellen sich aufgrund der Weiterentwicklung des autonomen Fliegens deutlich gestiegene Anforderungen an die Flugleistungen. Die Fluggeschwindigkeit, die maximale Einsatzhöhe über NN und die Flugdauer je Akkuladung stehen dabei im Fokus. Fluggeschwindigkeiten von 70 km/h und mehr sowie eine Flugdauer von mindestens 30 Minuten je Akkuladung können bei guten Geräten – selbst in einem noch relativ niedrigen Preissegment – vorausgesetzt werden.

Kameradrohnen mit professioneller Kameratechnik

Bei gewerblich genutzten Profi-Drohnen stehen häufig die Kameratechnik und die Technik zur Flugstabilisierung im Vordergrund, damit möglichst anspruchsvolle und verwacklungsfreie Fotos und Videos produziert werden können. Beispielsweise werden die Kameras in einem Gimbal montiert, einer halb- oder vollkardanischen Aufhängung. Die Bewegung der Kamera um eine der drei möglichen Achsen erfolgt per Fernbedienung. Eine optimale Fernsteuerung der Kamera setzt eine möglichst verzögerungsfreie Übertragung des FPV (first person view) voraus. Unter FPV wird die Direktübertragung der Vorwärtssicht der professionellen Drohne per Video verstanden. Das Real-Time-Video kann auf ein geeignetes Medium wie Tablet oder Smartphone übertragen werden. Besonders beeindruckend ist die Übertragung auf eine VR-Brille. Es entsteht dann der Eindruck, als Pilot im Cockpit mit Sicht nach vorne zu sitzen.

Was Betreiber von Profi-Multicoptern beachten müssen

Seit Inkrafttreten der „Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten“ am 01. Oktober 2017 haben sich für die Nutzung von Profi-Multicoptern einige Änderungen ergeben, die teilweise auch neue Möglichkeiten und Chancen eröffnen. Neben der Kennzeichnungspflicht ab einem Fluggewicht von 0,25 Kilogramm und mehr muss generell für das Führen eines unbemannten Fluggerätes ab zwei Kilogramm und darüber eine Befähigung (Drohnenführerschein) nachgewiesen werden. Für Betreiber von Modellen mit einem Gewicht von fünf Kilogramm und mehr gilt generell eine Erlaubnispflicht, die von den Luftämtern der Länder erteilt wird. Besonders wichtig für Betreiber von Profi-Drohnen ist der Wegfall des generellen Betriebsverbotes außerhalb der Sichtweite. Es muss lediglich eine Erlaubnis vom zuständigen Luftamt eingeholt werden. Das eröffnet vor allem den gewerblichen Nutzern von Kameradrohnen, die Geräte auch autonom fliegen zu lassen.

Profi-Drohnen günstig online bestellen

Professionelle Drohnen lassen sich bei SATURN günstig online kaufen. Schwierige Kaufentscheidungen wegen eines differenzierten Anforderungsprofils lassen sich durch eine Beratung in einem der mehr als 150 SATURN-Märkte fällen. Dort stehen fachlich versierte Profis und Experten mit Erfahrung zur Verfügung. Die Geräte können auch günstig online in einen der Märkte bestellt und dort persönlich – versandkostenfrei – abgeholt werden. Ebenso kann eine eventuell anstehende Rückgabe der professionellen Drohne im Markt problemlos abgewickelt werden.