Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch SATURN CARD erhalten und viele Vorteile genießen.

Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch SATURN CARD erhalten und viele Vorteile genießen.

Kategorie
Marke
Preis

-


Verfügbarkeit
Aktionen
Besonderheiten
Farbe
Smart Home Bereich
Maximale Raumgröße (m³)

-


Tiefe

-


Material
Markt auswählen

Split Klimageräte

(10 Artikel)

Wohnen, lernen, Homeoffice – eine Split-Klimaanlage sorgt dafür, dass das Leben zu Hause und im Büro in der heißen Jahreszeit mit klarem Kopf weitergeht.

Erfahren Sie hier, wie eine rasche Montage und effektive Technik im Sommer jedem Raum die Wohlfühltemperatur bringt.

Profis gegen die Hitze: Split-Klimageräte

Eine Split-Klimaanlage schenkt neben einem herrlichen Raumklima Bewegungsfreiheit und einfache Bedienung.

So funktionieren Split-Klimageräte

Wie der Name sagt, splittet sich die Technik in zwei Geräteteile, innen und außen. Ein Kompressor nimmt per Ansaugung über das integrierte Kältemittel im Innengerät die warme Zimmerluft auf. Außerdem wird das Kühlmittel unter Druck zusätzlich erhitzt. Hier kommt die Physik ins Spiel, nach deren Gesetz warme Luft stets Richtung kalter fließt. So wird die heiße Kühlflüssigkeit nach draußen ins Außengerät geleitet. Dort arbeitet ein Wärmetauscher, der die Warmluft an die Außenluft abgibt. Danach fließt die abgekühlte Flüssigkeit zurück ins Hausinnere und der Kreislauf beginnt von vorn, bis der Raum die gewünschte Temperatur erreicht hat.

Vorteile von Split-Klimageräten gegenüber dem Monoblock

Diese zweigeteilte Bauform arbeitet effektiver in Bezug auf den Energieverbrauch. Das Geräteteil im Inneren benötigt keinen eigenen Stellplatz. Es wird unterhalb der Zimmerdecke fest installiert. Eine Fensteröffnung wie beim Monoblock ist überflüssig, da nicht die Raumluft, sondern die Hitze nach außen geleitet wird. Die Arbeitsgeräusche im Raum liegen unter denen, die ein Monogerät verursacht. Bei entsprechender Ausstattung lassen sich mehrere Räume unterschiedlich stark kühlen. Zahlreiche Modelle erweitern ihre Leistung durch Heizmöglichkeit und unterstützen oder ersetzen zeitweise die Hauptheizung in der Übergangszeit oder im Winter.

So hängt die Raumgröße mit der Leistung des Klimagerätes zusammen

Bei der Auswahl dieses innovativen Klima-Experten unter den Heiz-/Klimageräten kommen Begriffe wie Kühlleistung in BTU/h und COP/SCOP als Angabe der Leistungszahl ins Spiel. Diese betreffen die erforderliche Leistung des Innengerätes oder mehrerer Innengeräte. Die Höhe dieser Werte richtet sich nach dem Raumvolumen, das gekühlt werden soll. Dazu entscheiden Wärmedämmung und Größe der Wärmeeinstrahlung durch Fenster oder Balkontüren. Eine Faustformel berechnet wie folgt: Kubikmeter des Raums x 40. Bei 20 m² und 2,5 m Deckenhöhe ergibt dies rund 2.000 W bzw. einen BTU/h-Wert von 6.800.

Große Auswahl an unterschiedlicher Kühlleistung

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Ihr Heim in den heißen Sommermonaten angenehm zu kühlen. Neben den unterschiedlich starken Leistungen der Geräte lässt sich die gewünschte Kühlung durch mehrere kleinere Split-Klimageräte in einem Raum erreichen. Offene Küchen/Esslandschaften machen diese Leitungsunterschiede erforderlich – mehr rund um den heißen Herd, moderater am Esstisch. Beginnend bei einer Kühlleistung für rund 70 m³ Rauminhalt bis hin zu über 160 m³ temperieren Sie damit jedes Zimmer im Heim einfach auf Knopfdruck der Fernbedienung.

Den Geräuschpegel Ihrer Split-Klimaanlage beachten

Im Vergleich zum Monoblock-Klimagerät bleibt das lauteste Bauteil der Split-Klimageräte „außen vor“. Im Innenbereich liegt die Geräuschentwicklung bei Volllast durchschnittlich bei 52 bis 55 dB. Dies entspricht in etwa Radiomusik oder TV in Zimmerlautstärke. Immer weiter verringern die Hersteller diesen Pegel. Was gut ist für Sie, kann jedoch bei Dauerbetrieb insbesondere in den Sommermonaten zu Ärger mit der Nachbarschaft führen. Achten Sie auf eine ausreichende Distanz der Außenanlage zum nächsten Haus.

So montieren Sie Ihr Klimagerät richtig

Der laienhafte Aufbau einer Split-Klimaanlage und ihre Wartung bergen zahlreiche Risiken bezüglich der Sicherheit und dem ordnungsgemäßen Betrieb. Die Montage einer Splitanlage gehört in die Hände von Fachleuten, die eine entsprechende Zertifizierung vorweisen können. Der Gesetzgeber fordert gemäß EU-Rechtslage den Nachweis einer fachgerechten Montage und Wartung bereits beim Kauf. Beauftragen Sie einen Fachmann Ihrer Wahl, sofern Sie nicht selbst über die nötige Qualifikation verfügen.

Energieeffizienter Betrieb von Split-Klimageräten

Selbstverständlich darf der Kühlfluss nicht durch Möblierung behindert werden. Außerdem sorgt eine regelmäßige Reinigung der Lamellen für energiefreundlichen Betrieb. Legen Sie die Leistung des neuen Gerätes nicht zu minimal fest. Das Innengerät arbeitet in diesem Fall stetig und unter Höchstleistung und damit wenig energieeffizient. Sinnvoller ist eine stärkere Auslegung der Anlage. Dann schaltet das Gerät öfter aus, weil es Ihre Wohlfühltemperatur schneller erreicht. Letztendlich amortisieren sich die etwas höheren Anschaffungskosten über die teuren Energiegebühren, die Sie weniger benötigen.

So warten Sie Ihr neues Klimagerät für optimale Leistung und lange Lebensdauer

Bei Pflege und Wartung punkten die Splitgeräte durch geringen Aufwand. Neben der Gehäusereinigung kommt bei Dauerbetrieb die Pflege der Filter hinzu. Dies verhindert das Ansammeln von Bakterien und Keimen. Oft genügt das Absaugen mit der Staubsaugerdüse. Auf Wunsch lassen sich die Innenfilter entnehmen und gründlich mit Seifenwasser ausspülen. Einmal im Jahr sollten Sie den Filter komplett austauschen.

Hallo

Wie können wir Ihnen helfen?