Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen
Markt auswählen

Trockenrasierer

(39 Artikel)

Schnell, effektiv und besonders sanft: Trockenrasierer sind praktisch und entfernen Barthaare ohne großen Aufwand.

Erfahren Sie mehr über die Trockenrasur und worauf Sie beim Kauf der Geräte achten sollten.

Trockenrasierer: nichts für dröge Typen

Einschalten, rasieren und sich über glatte Haut freuen: Trockenrasierer arbeiten elektrisch und punkten durch ihre saubere Arbeitsweise.

Das sind die Vorteile einer Trockenrasur

Schnitte und Verletzungen sind mit einem Trockenrasierer praktisch nicht zu befürchten. Die Geräte gehen sicher und schonend vor, da die Klingen, anders als bei der Nassrasur, nicht direkt mit der Haut in Kontakt kommen. Sie eignen sich sehr gut, wenn Sie zu feuchtigkeitsarmer Haut neigen. Die Trockenrasur spart außerdem Zeit, denn sie ist nicht nur im Bad möglich: Da die Geräte sehr sauber arbeiten (der Großteil der Haare landet im Scherkopf), können Sie sie überall verwenden.

So funktioniert der Scherkopf eines Trockenrasierers

Trockenrasierer erhalten Sie mit zwei Arten von Scherköpfen. Die rechteckigen Varianten sind mit einer Folie über den Klingen ausgestattet. Durch ausgestanzte Löcher und Schlitze gelangen die Haare in den Kopf. Folienrasierer arbeiten besonders sanft, da die Folie optimal über die Haut gleitet. Sie erlauben eine sehr präzise Rasur auf allen Gesichtsarealen. Rotationsrasierer verfügen über drei runde, beweglich gelagerte und rotierende Scherköpfe. Sie passen sich exakt den Konturen an und erzielen selbst bei störrischem, krausem Haar perfekte Ergebnisse.

Diese Hauttypen sollten bei der Trockenrasur besonders aufpassen

Bei der Trockenrasur sollten Herren mit empfindlicher Haut Vorsicht walten lassen. Da Sie bei dieser Art der Haarentfernung anders als bei der Nassrasur kein Rasiergel oder -schaum verwenden, kann sie sensibel auf die mechanische Belastung reagieren. Hier kommen Elektrorasierer mit Nass- und Trockenfunktion zum Einsatz: Sie erlauben die Nutzung von Pflegeprodukten und schonen einen sensiblen Teint. Bei starkem Bartwuchs kann ein Trockenrasierer unter Umständen zu oberflächlich arbeiten und es ist schnell wieder ein Bartschatten sichtbar.

So vermeiden Sie Hautirritationen nach der Trockenrasur

Gehen Sie für eine möglichst schonende Rasur mit leichtem Druck über die Haut. Lassen Sie den Trockenrasierer nur wenige Male über ein Areal fahren. So verhindern Sie Rötungen oder andere Irritationen. Starten Sie mit den empfindlichen Partien am Mund und am Kinn. Mit der Zeit kann das Gerät warm werden und die Haut reizen. Erst dann bearbeiten Sie den Hals und zum Schluss die Wangen. Führen Sie den Rasierer stets in Wuchsrichtung über die Haare. Auch so lassen sich Reizungen vermeiden. Beruhigen Sie die Haut abschließend mit einem Aftershave.

Regelmäßige Reinigung für ein optimales Rasurergebnis

Nur wenn der Rasierer vollständig frei von Staub, Haaren und Stoppeln ist, arbeitet er gründlich und schonend. Mit einer Reinigungsstation, die Sie als Zubehör oder bei einigen Modellen im Lieferumfang erhalten, erfolgt die Säuberung des Trockenrasierers automatisch. Für eine manuelle Reinigung nehmen Sie den Scherkopf ab und entfernen die Haare mit einem feinen Pinsel oder klopfen ihn aus. Waschen Sie die Klingen unter fließend warmem Wasser ab und lassen alle Teile vollständig trocknen, bevor Sie den Rasierer wieder zusammenbauen.

Hallo

Wie können wir Ihnen helfen?