Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen
Markt auswählen

Staubwischroboter

(75 Artikel)

Mit einem Staubwischroboter sparen Sie sich die lästige Hausarbeit: Die flachen Roboter saugen und wischen selbstständig. So freuen Sie sich über stets gepflegte Böden ohne Aufwand.

Hier mehr erfahren!

Einfach sauber mit Staubwischrobotern

Saubere Flächen, ohne etwas dafür tun zu müssen: Mit einem Staubwischroboter wird das Wirklichkeit.

Das leistet ein Staubwischroboter

Mit einem Staubwischroboter legen Sie bequem die Füße hoch und lassen das Gerät seine Arbeit erledigen. Die praktischen Helfer sind so flach, dass sie mühelos auch unter Möbeln reinigen. Sie verfügen über einen Staubbehälter sowie einen oder zwei Wassertanks – einen für Frisch-, einen weiteren für Schmutzwasser. Letztere befinden sich meist im oberen Preissegment und reinigen besonders effektiv: Frischwasser strömt aus dem Gerät, Schmutzwasser wird aufgefangen. So befreien die Geräte Ihre Flächen erst von Staub und wischen sie anschließend sauber. Einige legen zusätzlich einen Trockengang ein, sodass die Böden sofort wieder begehbar sind.

Dies sind die Unterschiede zwischen Staubsaug- und Staubwischrobotern

Der Staubwischroboter ist das Mädchen für alles im Haushalt: Er reinigt Ihre Böden trocken und nass. Ein reiner Staubsaugerroboter dagegen nimmt ausschließlich losen Staub und Schmutz auf. Er verfügt über einen Staubbehälter und verzichtet folglich auf den Wassertank. Praktisch ist der reine Saugautomat, wenn Sie viele Teppiche besitzen. Einige Saug-Wisch-Kombinationen verfügen über eine Teppicherkennung und sparen diese aus. Eignet sich Ihre Auslegeware nicht für die Nassreinigung, sollten sie diese vor dem Reinigungsvorgang aufrollen.

Staubwischroboter – Helfer gegen Hausstaub-Allergie

Hausstaubmilben gehören zu den häufigsten Allergenen. Tägliches Staubsaugen ist jedoch nicht für jeden Allergiker möglich. Ein Staubwischroboter erledigt den Anti-Allergika-Job gleich zweifach, in dem er Staub sowohl trocken als auch nass den Kampf ansagt. Zusätzlich sollten Sie beim Kauf auf ein integriertes Filtersystem achten. Ein HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air) entfernt bis zu 99 Prozent der Allergene aus der Luft. Zusätzlich verfügen viele Geräte über einen Aktivkohle- und/oder UV-Filter, die zusätzlich Keimen und Bakterien den Garaus machen.

Sagen Sie Tierhaaren mit einem Staubwischroboter den Kampf an

Für Tierbesitzer gibt es spezielle Ausstattungen, die Fell und Haare effektiv von Ihren Böden entfernen. Eine Saugleistung von rund 2.000 Pascal ist optimal. So nehmen die Geräte selbst hartnäckige Haare von Teppichen auf. Die Wischfunktion entfernt zudem Pfotenabdrücke. Praktisch ist ein möglichst großer Staubbehälter von mindestens 500 Millilitern. In Tierhaushalten fällt mehr Staub an als in vielen anderen Wohnungen. So müssen Sie den Behälter nicht während des Saugvorgangs wechseln. Staubwischroboter mit maximaler Geräuschentwicklung von circa 65 Dezibel erledigen ihren Job, ohne Ihre Tiere zu erschrecken.

So navigiert ein Staubwischroboter zwischen Ihren Möbeln

Günstige Staubwischroboter arbeiten oftmals nach dem Chaosprinzip: Sie fahren per Zufall durch die Räume und arbeiten so nach und nach alle Flächen ab. Dafür benötigen sie länger als Roboter mit kamera- oder lasergesteuerter Navigation. Erstere erfassen den Grundriss über eine integrierte Kamera, in dem sie die Decke scannen. Das erfasst jedoch keine Hindernisse, sodass hier zusätzliche Sensoren zum Einsatz kommen. Laser-Navigatoren scannen zusätzlich Möbel sowie andere Gegenstände und legen einen sehr exakten Reinigungsplan an.

Staubwischroboter einfach per App fernsteuern

Ob mit Kamera oder Laser: Moderne Staubwischroboter mit Navigationssystem steuern Sie über eine App – auf Wunsch auch von unterwegs – und legen individuelle Reinigungspläne an. So ist es möglich, sogenannte No-go-Areas festzulegen, wie zum Beispiel Kinderzimmer, in denen Spielzeug die Arbeit des Roboters erschwert, oder Räume mit vielen Teppichen. Die Reinigungsintervalle sowie die Dauer programmieren Sie ebenfalls über die Smartphone-Software. Leise Geräte können Sie etwa in der Nacht auf den Weg schicken, lautere, wenn Sie außer Haus sind.

Hallo

Wie können wir Ihnen helfen?