Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch SATURN CARD erhalten und viele Vorteile genießen.

Wählen Sie einen Markt
Alle Märkte anzeigen

Noch nicht registriert?

Jetzt registrieren, auf Wunsch SATURN CARD erhalten und viele Vorteile genießen.

Das neue EU Energielabel im Überblick

Alles über die neuen Energieeffizienzklassen für Elektrogeräte ab März 2021

Warum gibt es ab 2021 neue Energielabel?

Seit mehr als zwanzig Jahren begleiten uns die Energielabel beim Kauf vieler Elektrogroßgeräte. Durch energiesparende Technologien wurden die Geräte immer effizienter und es kamen A+, A++, A+++. Da sich A+++ und A+ heute teilweise nur marginal im Verbrauch unterscheiden, gibt es ab März 2021 ein neues Energielabel, das in der ganzen EU identisch ist.

Das Label kommt nur noch mit A bis G, wobei A besonders effiziente Geräte auszeichnen soll, die erst noch erscheinen werden. Es wird also wohl nur wenige A-Produkte zum Zeitpunkt der Umstellung geben. Klasse B und C bezeichnen somit ab März 2021 sehr gute, energiesparende Geräte.

Was geschieht bis zur Umstellung im März 2021?

Bei SATURN dürfen wir die neuen EU Label erst ab März 2021 auf die Geräte kleben. Heißt das also jetzt, dass man abwarten und den Kauf eines neuen Kühlschranks lieber aufs Frühjahr 2021 verschieben sollte? Natürlich nicht. Ein Elektrogerät der heutigen A+++ Klasse bleibt auch die nächsten Jahre ein energiesparendes Gerät. In der Informations-Datenbank der EU kann man zudem online ab dem 01.03.2021 die neuen Spezifikationen rund um die Energieeffizienz für alle neuen Geräte einsehen.

Die Hersteller dürfen schon jetzt das neue Energielabel dem Produkt beilegen, während der Einzelhandel die neuen Energielabel nicht vor dem 01.03.2021 zeigen darf. Daher können Sie als Kunde in dieser Übergangszeit sowohl das alte als auch das neue Energielabel vorfinden.

Die neuen und alten Energielabels: das bleibt gleich, das ist neu

Das alte Energielabel bis März 2021

Beim aktuellen Energielabel finden sich neben der Klassifizierung je nach Gerät auch Angaben zum Stromverbrauch pro Jahr, Wasserverbrauch pro Jahr, Lärmpegel, Inhaltsvolumen und diverse zusätzliche Angabe je nach Geräteklasse. Alles basierend auf einem alten Testverfahren. Prinzipiell werden hier viele Kategorien für das neue EU Energielabel übernommen.

Das neue Energielabel ab März 2021

Für das neue Energielabel der EU wurden die Energieeffizienzklassen neu berechnet. Je nach Geräteklasse fließen hier andere Parameter ein und werden gewichtet nach verschiedenen Angaben angezeigt. Da sich die neue Berechnung teilweise deutlich von der alten unterscheidet, kann es durchaus vorkommen, dass ein heutiges A+++ Gerät nach neuer Berechnung nur noch die Kategorie B, C oder sogar D erreicht. Das heißt jedoch nicht, dass das Gerät jetzt ein Stromfresser ist und sofort ausgetauscht werden sollte.

Wichtigste Neuerung ist neben dem Wegfall der ganzen +-Zeichen der QR-Code in der rechten oberen Ecke (das neue Label ist ab März 2021 verfügbar). Dieser lässt sich einfach per Smartphone einscannen, leitet auf die European Product Database For Energy Labelling (EPREL) weiter und gibt dann weitere Details wie Labeldaten und Datenblätter zum damit verbundenen Elektrogerät preis. Zweite Neuerung sind die Icons oder Piktogramme, die moderner gestaltet sind und noch individueller auf die jeweilige Geräteklasse abgestimmt wurden.

Die neuen Energielabel für jede Geräteklasse im Detail

Waschmaschine

Energielabel Waschmaschine

Zur Ermittlung der neuen Energieeffizienzklasse wurde das Testverfahren geändert: getestet wird im „Eco 40–60“ Programm mit normal verschmutzten Stoffen aus Baumwolle, Leinen oder Mischfasern, die bei 40 Grad oder 60 Grad waschbar sind. Der Energieverbrauch wird für 100 Waschzyklen berechnet und auf dem Energielabel ausgegeben.

Waschtrockner

Energielabel Waschtrockner

Dieses Label bietet zwei Datenspalten: einmal nur für den reinen Waschvorgang (auf der rechten Seite) und einmal für den kombinierten Wasch- und Trocknervorgang (linke Seite). Auch hier gilt das neue Testverfahren im „Eco 40–60“ Programm mit normal verschmutzten Stoffen aus Baumwolle, Leinen oder Mischfasern, die bei 40 Grad oder 60 Grad gewaschen werden können. Der Energieverbrauch in Kilowattstunden ist auf dem Energielabel für 100 Waschzyklen berechnet.

Das Energielabel für reine Trockner wird voraussichtlich zum 01.09.2021 geändert.

Geschirrspüler

Energielabel Geschirrspüler

Zur Ermittlung der Energieeffizienzklasse wird das Spülprogramm „Eco“ genutzt. Gereinigt werden Tassen, Teller und Plastikgeschirr, da diese dem typischen Mix in einer Spülmaschine im Haushalt entsprechen. Geprüft wird die Reinigungsleistung, Trocknungsleistung und Dauer, berechnet wird der Energieverbrauch in Kilowattstunden je 100 Reinigungszyklen.

Kühlschrank und Gefrierschrank

Energielabel Kühlschrank und Gefrierschrank

Das Testverfahren für Kühlschränke und Gefrierschränke umfasst viele neue Parameter: den Gerätetyp, das Funktionsprinzip, die Temperatur des Raumes und auch die Anzahl und Größe von Ablagefächern. Der Energieverbrauch wird wie bisher in Kilowattstunden pro Jahr angegeben.

Monitor & Smart TV

Energielabel Monitor & Smart TV

Neu ist bei den Fernsehern und Monitoren die Unterteilung des Stromverbrauchs in Standard Dynamik-/Kontrastumfang und Hoher Dynamik-/Kontrastumfang in Relation zur Bildschirmgröße. Der Energieverbrauch wird nicht mehr pro Jahr bei 4 Stunden täglicher Nutzung berechnet, sondern für 1.000 Stunden Nutzungsdauer.

Leuchtmittel & Lichtquellen

Energielabel Leuchtmittel / Lichtquellen (Umstellung erst zwischen September 2021 und März 2023)

Für den gewichteten Energieverbrauch von Leuchtmitteln wird in die Berechnung auch der Energieverbrauch von externen Netzteilen mit eingerechnet und dann aufgerundet. So kann es vorkommen, dass eine 8 Watt LED Lampe laut Energielabel 9 Kilowattstunden pro 1.000 Stunden Betriebsdauer verbraucht, da die 8 Watt dann mit Faktor 1,10 berechnet und von 8,8 auf 9 Watt aufgerundet werden.

Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum EU Energielabel